Timo Boll rettet die Borussia

DTTB-Pokal:Borussia Düsseldorf – ASV Grünwettersbach 3:1

Grünwettersbach. (ver) - Es hätte nicht viel gefehlt und der ASV hätte bei seinem dritten Auftritt auf dem ARAG CentreCourt den dritten Sieg errungen. Doch ein überaus abgeklärter Timo Boll verhinderte am Ende den Einzug der Gäste ins Liebherr Pokal-Finale.

Im Auftaktmatch spielte Ricardo Walther zwar gegen Timo Boll, der aktuellen Nr. 5 der Weltrangliste über weite Strecken auf Augenhöhe, konnte jedoch den letztlich ungefährdeten 3:1 Erfolg des Borussen nicht verhindern.

Einen erneuten Beweis seiner außerordentlichen mentalen Stärke und Kämpferqualitäten lieferte Masataka Morizono im Match gegen Anton Källberg. Nach 0:2 Satzrückstand drehte Masa das Spiel in beeindruckender Manier und glich für seine Farben aus.

Nach der Pause stand das Spiel dann auf der Kippe. Der stark verbesserte Sam Walker glich gegen Kristian Karlsson ebenfalls einen 0:2 Satzrückstand aus, konnte aber im finalen Durchgang zwei Matchbälle nicht verwandeln und verlor so mit 13:15.

Damit war die Entscheidung quasi gefallen, denn Timo Boll beherrschte Masataka Morizono recht sicher in drei Sätzen und führte den Titelverteidiger erneut ins Finale nach Ulm.

 

Souveräner Premierensieg im Brexbachtal

 

TTBL: TTC Zugbrücke Grenzau –  ASV Grünwettersbach         0:3

 

Mit einem auch in dieser Höhe verdienten Sieg konnte der ASV erstmals in Grenzau punkten. Dabei ging die Rechnung der Hausherren, Kirill Gerassimenko an Position 1 aufzubieten nicht auf, denn der junge Kasache konnte seinen vor wenigen Wochen errungenen Sieg gegen Ricardo Walther nicht wiederholen. Ric dominierte die Partie zunächst klar und ließ sich auch nicht aus dem Konzept bringen, als der anfangs klar unterlegene Kasache zunehmend besser ins Spiel fand. Im Entscheidungssatz hatte der ASV-Neuzugang dann die Nase vorn.

Deutlich weniger Mühe hatte Masa Morizono mit Kou Lei. Nachdem die beiden ersten Sätze klar an die Nr. 1 des ASV gingen, versuchte sich der gebürtige Chinese nochmals aufzubäumen, blieb jedoch auch im 3. Durchgang erfolglos.

Eine starke Partie bot ASV-Youngster Dang Qiu gegen TTC-Routinier Constantin Cioti. In einem temporeichen Spiel hatte Dang nur im ersten Satz Probleme, konnte dann jedoch seine teilweise deutlichen Satzführungen sicher ins Ziel retten.

Mit nunmehr 4:4 Punkten konnte der ASV seinen 6. Tabellenplatz festigen und kann beim nächsten Heimspiel gegen Bergneustadt sein Punktekonto positiv gestalten.

 

 

Oben festgesetzt!

 

3. Bundesliga: DJK SpVgg Effeltrich – ASV Grünwettersbach 2                 0:6

 

Weniger Mühe als erwartet hatte die ASV-Reserve beim Aufsteiger in Effeltrich.

Die Franken, die zum Saisonauftakt dem TTC Weinheim ein Remis abgetrotzt hatten, mussten jedoch auf ihre Nr. 2 verzichten und hatten so am Ende gegen ein kompaktes ASV-Quartett nichts zu bestellen.

So beherrschten Jan Zibrat, Florian Bluhm, Marlon Spieß und Daniel Kleinert das Geschehen von Beginn an deutlich und ließen insgesamt nur 4 Satzgewinne der Hausherren zu.

Mit nunmehr 6:2 Punkten hat sich das noch ungeschlagene junge Team in der oberen Tabellenhälfte festgesetzt und erwartet die Reserve des Post SV Mühlhausen am 28.10. im Tischtenniszentrum.

 

Mit freundlicher Genehmigung von Karl-Heinz Fritz