Junge „Schwalbe“ Benni Boos im Nationalkader

Keltern. (ver) - Die Radsporttalentschmiede in Ellmendingen kann auf ein überaus erfolgreiches Jahr zurückblicken. Die Jugendfahrer Benjamin Boos und Plinius Naldi wurden vom Bund Deutscher Radfahrer (BDR) in die Nationalmannschaft berufen.

Gold-, Silbe-, und die Bronzemedaillen, sowie Erfolge bei den BDR-Sichtungsrennen ebneten den Weg in den BDR Kader. „Es ist unbeschreiblich, ich kann es irgendwie noch gar nicht so richtig fassen, die ganze Saison habe ich darauf trainiert“, so Benjamin Boos nach seinem großen Erfolg als „Deutscher Straßenmeister“. „Das ganze Jahr haben wir sehr fokussiert gearbeitet. Er ist ein Fahrer, der kontinuierlich Vorgaben umsetzt. Es ist toll für Benni und den ganzen Verein, dass alles so aufgegangen ist“, so Trainer Wolfgang Schendzielorz.

 „Unser „Schwalbe“-Trainer Wolfgang Schendzielorz hat durch sein großes Engagement sehr viel zu dem Höhenflug des Talents beigetragen. Auch der Einsatz von Jugendleiter Manfred Rupf, sowie die Unterstützung der Eltern, haben die Sportkarriere mit der Krönung Nationalfahrer ermöglicht“,  berichtete der RSV-Präsident Kuno Epple.

 Benjamin Boos war der „Dominator“ der ganzen Saison. Deutscher Straßenmeister in Linden, dritter der Deutschen Bahnmeisterschaften in Köln, dazu holte er die Baden-Württembergischen Titel auf Straße und Bahn. Er wurde Gesamtsieger der Rennserien BAWÜ-Schüler-Cup und dem Regio Cup sowie bei weiteren 25 Rennen.

 „Das Engagement unserer Nachwuchstrainerin Ute Farr, Trainer Wolfgang Schendzielorz und des Betreuerstabs des RSV Ellmendingen ist vorbildlich. Sie leisten unglaublich wertvolle Arbeit und opfern oft einen Großteil ihrer Freizeit für die Sportler in unserem Verein. Dies gebührt Hochachtung und Anerkennung“, so „Schwalbe“-Geschäftsführer Karl-Heinz Kaiser.

 

Das „Schwalbe“- Leistungssport – ORGA –Team arbeitet zukunftsorientiert und ist überzeugt, dass es mit seiner Kompetenz, seinen Leistungen und Angeboten auf der Höhe der Zeit bleibt, wenn es bereit ist, sein Know-how heute und zukünftig ständig zu erweitern. Die Qualität des Vereins durch innovative Veränderungen ständig zu verbessern, ist das Ziel des „Schwalbe“- Präsidiums. In Ellmendingen ist man sicher damit in der Erfolgsspur zu bleiben.

 

Mit freundlicher Genehmigung von Karl-Heinz Kaiser