Zweite Auflage des Radrennens in Karlsruhe-Neureut

Karlsruhe. (ver) - Rennradfahrer aller Altersklassen drehen am Montag, den 3. Oktober wieder ihre rasanten Runden vor der Badnerlandhalle in Neureut. Die Radsportgemeinschaft Karlsruhe 1898 e.V. setzt damit die Tradition des „Heinz-Vogel-Gedächtnisrennen“ fort, das bis 2013 vor der Draisschule im Stadtteil Mühlburg veranstaltet wurde.

Zwischen 10 Uhr und 17 Uhr messen sich Rennradfahrer aller Altersklassen von Grundschülern bis zu Senioren auf dem nur 1.1 km langen „Hochgeschwindigkeitskurs“ entlang der Rembrandtstraße und der Rubensstraße. Zuschauer können die gesamte Rennstrecke einsehen und die spannenden Rennen bestens verfolgen.

Der Renntag wird um 10 Uhr mit einem Rennen der Senioren eröffnet, gefolgt von einem Rennen für erwachsene Hobbyfahrerinnen und Hobbyfahrer, also Radsportbegeisterte ohne Rennlizenz. Anmeldungen gegen eine Startgebühr von 10 € sind noch vor Ort bis 10.30 Uhr möglich.

Um 12.00 Uhr gibt es Einsteiger-Rennen für alle Schülerinnen und Schüler bis 14 Jahre. Hier können alle teilnehmen, die noch keine Rennradlizenz haben und sich mit Gleichaltrigen auf der Rennstrecke messen möchten. Voraussetzungen für die Teilnahme sind neben Freude am Radfahren ein technisch einwandfreies Straßenrad, Mountainbike oder Rennrad sowie das Tragen eines Radhelms. Die Anmeldung kann vor Ort erfolgen. Gefahren wird in drei Altersklassen, mit Pokalen für die drei schnellsten Mädchen und Jungs jeder Altersklasse.

Die RSG Karlsruhe legt seit Jahren großen Wert auf Nachwuchsarbeit. Deshalb finden ab 12.40 Uhr Rennen in allen Schüler- und Jugendklassen statt. Diese Rennen sind Teil der Pokalserie „Regio-Cup“ des Badischen Radsportverbands. Ein Höhepunkt des Renntages ist das Rennen derElitefahrer der B/C-Klassen. Für dieses Rennen über 60 Runden erwarten wir über 50 Starter, die um ca. 15.40 Uhr ihre rasante Fahrt beginnen.

Das „Radkriterium Karlsruhe-Neureut – Heinz-Vogel-Gedächtnisrennen“ ist derzeit das einzige Straßenrennen für Radrennfahrer mit Rennlizenz im Karlsruher Stadtgebiet. Die RSG Karlsruhe bedankt sich für das Engagement vieler Sponsoren und hofft auf zahlreiche Zuschauer an der Rennstrecke, die insgesamt 8 abwechslungsreiche und sportlich attraktive Straßenrennen verfolgen können. Für einen reibungslosen Verlauf mit durchgehender Bewirtung sorgen zahlreiche ehrenamtliche Helferinnen und Helfer.

Mit freundlicher Genehmigung von Ottmar Möhler