Zwei Bike-Rider bei MTB-Weltmeisterschaften am Start

Remchingen. (ver) - Bei den Weltmeisterschaften der Mountainbiker, welche vom 31.08.-09.09. in Saalfelden und Leogang im Salzburger Land ausgetragen werden, kämpfen mit Simon Gegenheimer (ULTRA SPORTS ROSE RACINGTEAM) und Daniel Voitl (BIKE Junior Team) gleich 2 Fahrer der Remchinger Bike-Riders um Punkte und Medaillen.

Für ist es die erste Teilnahme an einer Elite-Weltmeisterschaft und nachdem er sich bereits früh die Qualifikation für die Marathon-Weltmeisterschaft in Frankreich sichern konnte, war es auch eines seiner Ziele, in der Sprint-Disziplin nachzuziehen. In den ersten drei Weltcuprennen konnte er jeweils ins Halbfinale einziehen, was außer ihm keinem anderen Elite-Fahrer gelang. Somit hatte er die Qualifikation in der Tasche und konnte dies mit dem Gewinn der Deutschen Meisterschaft XC Sprint eindrucksvoll bestätigen. Um sich nun konzentriert auf die WM vorzubereiten, hat sich Gegenheimer im Vorfeld Streckeninfos vom WM-Veranstalter geholt, um für sein Sprinttraining eine ähnliche Strecke nachzubauen.
Bei den Weltcups hat er gezeigt, dass er in der Lage ist, jeden zu schlagen. Außerdem lief seine Vorbereitung bis jetzt nach Plan und er fühlt sich stark genug, um ganz vorne dabei zu sein. Deshalb ist das Finale sein Ziel und wenn das erreicht ist, ist alles möglich, dann geht es um Gold!! Trotzdem muss besonders beim Sprint alles an diesem einen Tag funktionieren. Die Rennen gehen über maximal zwei Minuten, da kann es mit jedem Moment vorbei sein. Beim Cross-Country Eliminator Rennen treten in jedem Heat vier Fahrer gleichzeitig gegeneinander an.
Die schnellsten Zwei kommen in die nächste Runde bevor im Finale der Weltmeister feststeht. Es ist das erste Mal, dass in dieser Disziplin Medaillen vergeben werden.

Beim Cross-Country-Rennen der Junioren ist es das große Ziel des 17-jährigen Pforzheimers Daniel Voitl, endlich seine ersten Weltcuppunkte einzufahren. Diese Punkte beeinflussen ganz maßgeblich die Startaufstellung bei den Rennen und da es meist nur wenige Überholmöglichkeiten gibt, kann der Startplatz ganz entscheidend für eine gute Platzierung sein. Auch Voitl hat sich sehr intensiv auf seine erste WM-Teilnahme vorbereitet und seine ganze Urlaubsplanung danach ausgerichtet. Er hofft vor allem, dass er ohne Defekt durch sein Rennen kommt und nicht wie im vergangenen Jahr bei der Europameisterschaft durch eine Reifenpanne wertvolle Zeit verliert. Die WM wird übrigens live übertragen, der link ist http://live.redbull.tv/events/135/uci-xce-world-championship/

Mit freundlicher Genehmigung von Jürgen Simon - Bike Riders Remchingen.