Weihnachtsflair und sportliche Leistungen

Obergrombach. (ver) - Pink Panther, Pippi Langstrumpf und auch die Wikinger haben am vergangenen Sonntagabend den Weg in die Obergrombacher Turnhalle gefunden um dort mit vielen Eltern und Verwandten wie auch bereits in den Jahren zuvor die Turnverein-Winterfeier zu feiern.

Neben sportlichen Übungen an den Geräten Boden, Barren, Balken, Kasten und Bock haben aber auch tänzerische Einlagen für gute Stimmung in der vollen Halle gesorgt. Jede Altersklasse hatte etwas völlig individuelles vorbereitet. Angefangen beim Eltern-Kind-Turnen, wo die Allerkleinsten bereits erste Übungen an den Geräten zeigten, bis hin zu den bereits seit mehreren Jahren trainierten Leistungsturnerinnen, die auch für ihre Erfolge in diesem Jahr durch Vorstand Ulrich Lindenfelser geehrt wurden. Ebenfalls bedankte sich Lindenfelser bei den Übungsleiterinnen und –leitern, sowie bei allen die das ganze Jahr hinweg für den Verein tätig waren und lud sie zu einem Abendessen in die benachbarte Grombach Stuben.

Aber auch die männlichen Nachwuchsturner machten mit ihren Auftritten klar, dass hier Potential für die künftige Liga-Mannschaft heranwächst. Mit Salto und Flickflack sowie verschiedener Pyramiden scheuten sie keine Kraftanstrengung und erhielten vom Publikum Applaus.

In der Umbaupause wurden Lose verkauft, deren Erlös dem Vereinsleben zu Gute kommen wird.

Und auch die Babbelakrobaten hatten sich wieder etwas einfallen lassen. So führten sie das Theaterstück in 3 Akten, „Millionär auf Probe“ vor, bei dem es um einen verschmitzten Opa geht, der durch ein Glücksspiel zum Millionär geworden sein soll. So dreht sich in der Familie alles um den rüstigen Rentner, denn durch dessen vermeintlichen Großgewinn nimmt das Stück seinen Lauf. Die Regie und die damit verbundenen zehn Schauspieler aus Obergrombach führten Leonie Schott und Gerald Wolf.

 
 

Mit freundlicher Genehmigung von Ulrich Lindenfelser - TV Obergrombach.