TV Knielingen reicht eine starke Halbzeit/Weiter Tabellenführer

Wenige Tage vor dem Spitzenspiel in Bretten besiegte der TV Knielingen in de Landesliga Süd den Aufsteiger SG Kronau/Östringen 3 mit 30:25 (20:9).

Dabei spielten die Gastgeber, die ohne den verletzten Michael Richter in die Begegnung gingen, die „Junglöwen“ in der ersten Halbzeit buchstäblich an die Wand. Die Truppe in den schwarzen Heimtrikots spielte wie aus einem Guss. Knielingen warf aus allen Lagen und die SG konnte dem kaum etwas entgegen setzen. Die totale Knielinger Dominanz gipfelte in einer 20:9-Führung bereits zur Halbzeit. Die Gäste steuerten augenscheinlich auf ein völliges Debakel hin.

In den ersten fünf Minuten der zweiten Spielhälfte ging das einseitige Spiel genau so weiter wie vor der Pause. Mit dem 23:10 war es allerdings mit der spielerischen Herrlichkeit, des bis dahin souverän auftretenden Tabellenführers vorbei. So beeindruckend man bis dahin agierte, so desolat brach man dann ein. Viele Fehler schlichen sich ins Knielinger Spiel. Die Angreifer hatten ihr Zielwasser inzwischen wieder in die Kabine gestellt und in der Defensive offenbarte man unerwartete Lücken. Das nutzen die Männer von Coach Medo Ganic um eine Aufholjagd zu starten, während beim TVK kaum noch etwas zusammenlief.

Gegentore in Serie, und eine Reihe von Fehlleistungen im Angriff sorgten für ungläubiges Staunen beim eigenen Anhang und beim Gegner, der seine plötzlichen Möglichkeiten kaum fassen konnte. Aus dem 23:10 (35. Spielminute) verringerte sich der Vorsprung der Fächerstädter kontinuierlich. Als ob der TVK nach der hohen Führung gleich zwei Gänge zurück geschaltet hätte. Erst in den letzten fünf Minuten vor dem Spielende fingen sich die Männer des Trainerteams Marc Sautter und Markus Vosseler wieder und brachten zwei weitere Punkte ins Ziel.

Für Trainer Markus Vosseler war an diesem Abend entscheidend: „Wir haben zwei Punkte geholt und die Tabellenführung verteidigt.“. Die erste Halbzeit war sicher nach seinem Geschmack, die zweite nicht. Er ergänzt: „Jetzt müssen wir das abhaken und uns auf die nächste Aufgabe in Bretten konzentrieren.“.

Für den TV Knielingen waren Matthias Schweizerhof (Tor), Sven Palec (Tor), Pierre Ehnis (6), Benjamin Borrmann (6), Timo Schwab (4), Ronny Borrmann (4), Christian Gilde (3), Matthias Schuhmacher (3), Marco Hägele (2), Adrian Kary (2) und Tobias Kammerlander aktiv.

Am kommenden Freitag kommt es nun zum Gipfeltreffen der beiden Erstplatzierten im Hallensportzentrum „Im Grüner“ in Bretten (20 Uhr). Dabei wollen die Knielinger die Tabellenführung verteidigen und den Verfolger TV Bretten auf Distanz halten. Hier wird der bisher erfolgreichste Angriff der Liga (Bretten), auf die derzeit beste Abwehr (TVK) treffen. Sowohl bei den Melanchthonstädtern als auch beim TVK sind allerdings einige Spieler angeschlagen oder fallen für diese Spiel aus. Es wird dann darauf ankommen in wieweit beide Teams dies kompensieren können. Der Tabellenführer soll dabei an die bärenstarke erste Halbzeit vom Sonntag anknüpfen. Im Umfeld des Vereins aus dem Karlsruher Westen wird damit gerechnet, dass nicht wenige Fans ihre Mannschaft – trotz des ungewöhnlichen Spieltermins am Freitagabend - in Bretten lautstark unterstützen werden.

Benny Borrmann traf auch gegen die "Junglöwen" (Foto: Andreas Arndt)