TV Knielingen ärgert Birkenau nur eine Halbzeit

TV Knielingen : TSV Birkenau 23:30 (11:14)

Knielingen. (ver) - Mit 23:30 (11:14) unterlag der TV Knielingen dem Tabellenzweiten TSV Birkenau. Dabei konnten die Karlsruher nur eine Halbzeit wirklich mithalten.

Die Mannschaft von TVK-Trainer Tobias Job fand gut ins Spiel, obwohl man nach zwölf Spielminuten mit 3:5 hinten lag. Die Gäste schienen sich mit der Favoritenrolle nicht wirklich angefreundet zu haben, denn die ersatzgeschwächten Knielinger holten den Rückstand nicht nur auf, sondern hatten mehrfach die Möglichkeit selbst in Front zu ziehen. Doch wie so oft in der laufenden Saison fehlte es bei einigen Versuchen an der Konsequenz im Abschluss. So zogen die Birkenauer, die ein extrem schnelles Tempo gingen, wieder auf 9:12 weg, als noch drei Minuten vor der Pause zu spielen waren.

Vor der Pause konnten die Gäste nicht überzeugen, danach waren es die Spieler des TVK die Defizite offenbarten. So wuchs der Rückstand in sechs Minuten auf 11:20 an. Das war für die Männer um Spielmacher Bäuerlein nicht mehr wettzumachen. Erst gegen Spielende gelang es das Spielergebnis etwas zu verbessern.

 

Nach dem Spiel bekannte Trainer Tobias Job bekannte nach dem Spiel: „Ich hatte mir für dieses Spiel schon etwas ausgerechnet. In der ersten Halbzeit konnten wir die Birkenauer richtig ärgern und zweimal müssen wir eigentlich in Führung gehen. In der zweiten Halbezeit haben wir die gute Leistung vor der Pause nicht wiederholen können und haben das Spiel früh abgegeben.

 

TV Knielingen: Florin Panazan (Tor), Sascha Helfenbein (Tor), Marco Hägele (1), Timo Bäuerlein (8/3), Tobias Duthweiler, Nicolai Weis (1), Tim Miler (1), Julian Oberst, Fabian Meinzer (3), Sven Walther (5), Lukas Waldmann, Felix Kracht (3), Jochen Rabsch (1).

Mit freundlicher Genehmigung von Thomas Holstein