Trainerfrage geklärt und Sponsorenpool erweitert – konkrete Saisonvorbereitungen bei den LIONS

Karlsruhe. (ver) - Michael Mai lautet der Name, den sich die Fans der PS Karlsruhe LIONS in Zukunft merken müssen. Der 42-jährige US-Amerikaner übernimmt ab sofort die Position des Cheftrainers beim ProA-Neuling aus der Fächerstadt. Der Posten war neu zu besetzen, da der bisherige Headcoach Aleksandar Scepanovic in die BBL zum Mitteldeutschen BC wechselt. Scepanovic war maßgeblich für das „Basketballwunder“ von drei Aufstiegen in Serie verantwortlich. Michael Mai bringt Einiges an ProA-Erfahrung mit, coachte er doch bis vor Kurzem hauptverantwortlich die VfL Kirchheim Knights, die er in der abgelaufenen Spielzeit bis ins Playoff-Halbfinale der ProA geführt hat. Mai begann seine Karriere als College-Basketballer im US-Bundesstaat Illinois. Aufgrund einer Verletzung orientierte er sich jedoch bereits 1997 um und war fortan als Lehrer und Trainer an der Damascus Christian High School in Portland tätig. 2007 folgte der Wechsel nach Deutschland, wo Michael Mai unter anderem mehrere Jahre in der ProA und ProB Cheftrainer beim UBC Hannover war, bevor er nach Kirchheim kam. Die LIONS-Verantwortlichen sind überzeugt, mit ihm die richtige Mischung aus Erfahrung und Erfolgshunger gefunden zu haben, um 2017/2018 in der ProA zu bestehen.

Mit der igroup Internetagentur GmbH & Co. KG aus dem 35 km entfernten Bad Schönborn hat die Sponsorenriege der LIONS Zuwachs bekommen. Das 1999 gegründete Unternehmen hat sich auf die Bereiche Webdesign, Webentwicklung sowie Online-Marketing spezialisiert und fungiert in Zukunft als exklusiver Internet Partner der LIONS. igroup bietet seinen Kunden, zu denen zahlreiche führende Betriebe und Institutionen gehören, maßgeschneiderte Lösungen für digitales Marketing. Im Zuge der neuen Partnerschaft trifft ein junges Unternehmen aus einer dynamischen Branche auf ein junges Team einer nicht weniger dynamischen Sportart. Gemeinsam nach vorne blicken, heißt nun die Devise!

 

Mit freundlicher Genehmigung von Felix Pauli