Start verschlafen - BG verliert Kellerduell!

TSV Ettlingen 2 vs. BG Karlsbad 1 63:52

Karlsbad. (ver) - Mit einem vollen Kader reiste die BGK am vergangenem Samstag, den 13.02. zum direkten Tabellennachbarn aus Ettlingen. Nach dem verlorenen Rückrundenauftakt in Offenburg wollte das Hornets-Team gegen die TSVler als wieder Sieger vom Platz gehen und einen wichtigen Schritt aus dem Tabellenkeller machen. Unterstützt wurden die Herren dabei von zahlreichen Vereinsmitgliedern, die für eine grandiose Stimmung und Heimspielatmosphäre in fremder Halle sorgten.
Leider musste man schnell feststellen, dass es kein leichter Gang wird. Die Gegner wussten ihre Stärke, die großen und erfahrenen Centerspieler, gegen die Karlsbader Abwehr gut einzusetzen und zogen schon im ersten Viertel mit 19 Punkten davon. Im Karlsbader Spiel merkte man deutlich die fehlende Spielpraxis. Viele Spieler hatten vor über zwei Monaten ihren letzten Wettkampf gespielt und waren dementsprechend weit von ihrer Normalform entfernt. Durch eine schlechte Wurfquote aus dem Feld, sowie von der Freiwurflinie (1 von 8) und einige unnötige Ballverluste kamen die Hornets auch bis zur Halbzeit (43:21) nicht an die Ettlinger heran und mussten sich in der Kabine neu sammeln.
Nach einer aufbauenden Ansprache durch Coach Wendland versuchte man in der zweiten Hälfte des Spiels noch einmal alles. Das Ziel war die Verkürzung des Rückstandes in Bezug auf den direkten Vergleich, welcher am Ende der Saison noch eine wichtige Rolle im Abstiegskampf spielen könnte. Weiterhin wollte man sich bei den eigenen Fans für die Unterstützung bedanken. Nach einem aufopferungsvollen Kampf konnte man die letzten beiden Viertel für sich entscheiden und das Ergebnis auf 11 Punkte Differenz korrigieren (52:63). Die BGler zeigten in Halbzeit 2, dass sie trotz eines großen Rückstands weiterhin als Team funktionieren und bis zum Schluss kämpfen können.

Bedanken möchte sich das Team bei den eigenen Zuschauern für die herausragende Unterstützung.
Center Bredtmann und Flügel R. Kraft punkteten zweistellig und waren damit Topscorer auf Seiten der Karlsbader.
Am kommenden Samstag geht es zum Auswärtsspiel nach Rastatt.

Es spielten: Bredtmann 11, Kraft, R. 11, Lauinger 6, Weißer 6, Gottwald 5, David 3, Oehler 3, Kraft, M. 3, Becker 2, Sautner 2, Zelinski, Reichel.

(Autor: V. Zelinski)


 

Goldstadt Baskets U16 vs. BG Karlsbad U16/18   35:36

U16/U18 gewinnt punktearmen Krimi in Pforzheim!

 

Am Sonntag, den 07. Februar machte sich die U-16/18 auf den Weg nach Pforzheim, wo sie auf die U-16 der Goldstadt Baskets traf. Mit einem gut besetzten Kader, bestehend aus elf Spielern, startete die Jungend der BG besser in das Spiel. Das erste Viertel entschied die BG mit 10:5 Punkten für sich. Im zweiten Viertel wurden die Pforzheimer im Angriff variabler, das Hornets-Spiel war dagegen von vielen Fehlpässen und Fehlwürfen durchzogen. So gelangen nur acht Punkte. Beim Stand von 18:17 wurden die Seiten gewechselt.
Nach der Halbzeitpause entwickelte sich eine Abwehrschlacht. Die Struktur im Angriffsspiel fehlte, trotz taktischer Umstellungen weiterhin. So gelangen auch der BG kaum Punkte. Aber es reichte noch, um die Führung zu erhalten und das dritte Viertel endete mit einem sehr knappen Endstand von 25:24 für die Karlsbader. Im letzten Viertel wurde es dann sehr spannend, die Führung wechselte häufig. Acht Sekunden vor dem Schlusspfiff stand es nach einem verwandelten Freiwurf von Leander 35:36 für die BG Karlsbad, aber die Pforzheimer hatten noch einen letzten Angriff. Die Verteidigung der Karlsbader blieb aber konzentriert und sicherte den entscheidenden Rebound. Durch diesen Krimisieg konnte die BG-Jugend ihre Testspielbilanz auf 3:1 ausbauen.
Am 2. April kommt mit der PSG Pforzheim die andere Mannschaft aus der Goldstadt zu einem Vergleich nach Langensteinbach.
Starke Leistungen zeigten U-14 Spieler Lucca mit 6 Punkten und Centerspieler Gregory mit guten 8 Punkten und zahlreichen Rebounds. Auch Leon wusste an beiden Seiten des Spielfeldes zu überzeugen.

Es spielten: Gregory 8, Lucca 6, Leon 6, Erim 5, Marius 4, Leander 3, Henry 2, Tobias 2, Marvin, Tammo, Oliver.

(Autor: L. Löber)

Mit freundlicher Genehmigung von Carsten Becker