Start verschlafen aber am Ende sicherer Sieger – LIONS behalten in Hamburg die Oberhand

Karlsruhe. (ver) - Die Basketballer der PS Karlsruhe LIONS haben dank eines Auswärtssiegs bei den Hamburg Towers am 3. Februar ihre Erfolgsserie auf nun fünf Spiele ohne Niederlage ausgebaut. Mit dem 82:94 in der Edel-optics.de-Arena in Hamburg-Wilhelmsburg verteidigte der Aufsteiger somit auch am 21. Spieltag der ProA den dritten Tabellenplatz.

Wie so oft in dieser Saison fand die Mannschaft von Headcoach Michael Mai nur sehr schleppend ins Spiel und sah sich bereits nach dem ersten Viertel mit einem 23:12-Rückstand konfrontiert. Die Towers hatten die Partie mit einem 11-Punkte-Run eröffnet, bis die LIONS in der fünften Spielminute zu ihrem ersten Korberfolg kamen. Es dauerte bis zur Mitte des zweiten Spielabschnitts, ehe die Gäste erstmals ausgleichen konnten (35:35), und kurze Zeit später sogar knapp die Führung eroberten. Doch mit einem spielabschnittübergreifenden 12-Punkte-Run schraubten die Hausherren ihr Punktekonto von 40:42 auf 52:42 und hatten damit nach dem zwischenzeitlichen Halbzeitstand von 46:42 die alte Differenz wiederhergestellt. Aber in der Folge waren es die Hansestädter, denen unter dem gegnerischen Brett kaum mehr etwas gelingen wollte und Karlsruhe ging ungehindert bis zum Beginn des letzten Spielabschnitts mit 66:68 in Front. Die Korbflaute hielt bei Hamburg auch anfangs des Schlussviertels weiter an. Als sechs Minuten vor Spielende der Ball endlich wieder den Weg ins Netz der LIONS fand, waren diese bereits auf 80 Punkte enteilt und hielten die Gastgeber routiniert bis zur Schlusssirene auf Distanz. Richard

Williams war einmal mehr Topscorer bei den Karlsruhern (20 Punkte). Jarelle Reischel (19), Roland Nyama (18), Cyrus Tate (12) sowie Maurice Pluskota (10) punkteten ebenfalls zweistellig.

Mit freundlicher Genehmigung von Benedikt Rieker