SSC Karlsruhe vor richtungsweisendem Doppelspieltag

Karlsruhe. (ver) - Es geht Schlag auf Schlag. Mit dem bevorstehenden Doppelspieltag treffen die Volleyballer des SSC Karlsruhe am Samstag im OHG zunächst auf die GSVE Delitzsch (20 Uhr) und einen Tag später auf das Volleyball-Internat aus Frankfurt (16 Uhr).

„Das wird mit Sicherheit richtungsweisend für den weiteren Saisonverlauf", lässt Diego Ronconi in die aktuelle Situation der Karlsruher einblicken. Nach zuletzt drei Niederlagen in der Liga gegen potenziell stärkere Gegner heißt es ab jetzt volle Kraft voraus. Die kommenden beiden Kontrahenten Delitzsch und Frankfurt sind rein vom Papier mit den Karlsruhern auf Augenhöhe. Das hat aber noch lange nichts zu bedeuten. Bereits in dieser Spielzeit zeigten die SSC-Volleys oftmals, dass nach oben hin kaum Grenzen gesetzt sind. Einzige Voraussetzung dafür: die Konstanz in den eigenen Leistungen.
Die muss nun endlich wieder von Beginn bis zum Ende her. „Hart aber fair, so würde ich unsere Situation zur Zeit charakterisieren", stellt Ronconi klar. Es ist also höchste Zeit, mit fairen Mitteln die Situation zu ändern. Für Samstag erwartet er einen „ähnlichen Gegner" wie den SSC selbst. Der Gast tritt bislang annähernd so glücklos wie die Karlsruher auf. Entscheidend wird also sein, wer besser in die Partie findet.

Ein Erfolg wäre auch für Sonntag mehr als wichtig. Denn mit dem Volleyball-Internat Frankfurt erwartet die SSC-Volleys ein spielstarkes und sehr interessantes Team, das in den letzten Begegnungen seine Qualität unter Beweis stellen konnte. Unterschätzen darf man diese junge Truppe auf gar keinen Fall. Außerdem haben die Leistungen der letzten Wochen Großteils gestimmt. Nun geht es darum wieder in die Erfolgsspur zu finden und eifrig Punkte holen. Den Anfang können die Karlsruher gleich am Samstag machen.

Mit freundlicher Genehmigung von Philipp Schätzle