Spannung vor dem Derby gegen PSK!

Karlsruhe. (ver) - Trotz der klaren Niederlage der BG Karlsruhe in Rhöndorf und der gleich-zeitigen Heimniederlage des PSK gegen den Nachwuchs aus Frankfurt ist die Spannung vor dem ersten Karlsruher Derby auf Bundesliga- Ebene riesengroß. Dementsprechend gut ist die Kartennachfrage. Von den reservierten Sitzplätzen gibt es gerade noch 25, ein paar mehr Karten sind noch bei der freien Sitzplatzwahl verfügbar. Die BG – Verantwortlichen gehen von 800 Zuschauern aus, jedenfalls gibt es an der Abendkasse noch ausreichend Stehkarten.

Überhaupt kann man erfreulicher Weise feststellen, dass es trotz der neuen Konkurrenz kaum ein Rückgang der Dauerkarten gegeben hat. Mit insgesamt 341 Dauerkarten bewegt man sich in etwa im Bereich des Vorjahres. Die BG-Anhängerschaft ist also treu und soll auch dafür belohnt werden. Ungeachtet des Gegners ist es Ziel der Verantwortlichen, möglichst alle Heimspiele zu gewinnen, von den Auswärtsspielen die Hälfte, so dass am Ende der Hauptrunde ein Spitzenplatz herausspringen soll. Allerdings sollte man mit der Mannschaft noch etwas Geduld haben, muss sie sich doch aufgrund zahlreicher neuer Schlüsselspieler erst noch richtig finden. Im ersten Heimspiel ausgerechnet gegen den PSK werden natürlich die Emotionen hochkochen. Zahlreiche Spieler auf beiden Seiten haben schon beim jeweiligen Gegner gespielt. Dennoch gibt es trotz aller verständlicher Rivalität zwischen den Verantwortlichen beider Parteien eine gutes nachbarschaftliches Verhältnis, so dass vor allem der Basketballsport in Karlsruhe gewinnen soll.

Bei der BG sind alle Spieler fit und hochmotiviert. Auch Marcel Davis dürfte nach überstandener Grippe wieder einsatzbereit sein. Gerade er wurde in Rhöndorf schmerzlich vermisst. Es wird darauf ankommen, als Team aufzutreten und vor allem müssen mehr Spieler zweistellig punkten. Dann sollte gegen den Aufsteiger der erste Saisonsieg herausspringen.

 

Mit freundlicher Genehmigung von der BG Karlsruhe