Soccer-Center Karlsruhe sieht sich mit Rechtsradikalismusvorwürfen konfrontiert

Karlsruhe. (ver) - Laut Angaben der Autonomen Antifa Karlsruhe wurde im vergangenen Februar im Karlsruher Soccer-Center ein Fußballturnier von Neonazis ausgetragen.

Am Turnier sollen insgesamt 150 Rechtsradikale aus dem gesamten Bundesgebiet teilgenommen haben. An der Veranstaltung nahmen verschiedene Kameradschaften aus Dortmund, Duisburg und München sowie ein Team der NPD Karlsruhe teil. Während des Turniers wurden Transparente und Fahnen der verschiedenen Kameradschaften sowie der NPD aufgehängt. Beim Turnier soll es sich um den so genannten „Hakenkreuzpokal“ gehandelt haben. Während das Karlsruher Ordnungsamt nichts vom Turnier gewusst haben will, antwortete der Betreiber des Soccer Centers auf Nachfrage: „Ich muss mein Geld verdienen. Alles andere interessiert mich nicht."