Siegesserie bei BG Karlsruhe gerissen! 85:101 Niederlage in Leverkusen

Karlsruhe. (ver) - Das Spiel in Leverkusen stand schon vor der Anreise unter keinem guten Stern. Im Abschlusstraining am Freitag hatte sich Aufbauspieler Aaron Schmitz an der Schulter verletzt und fiel für das Spiel in Leverkusen aus. Obwohl Andrej Schmid zwar eingesetzt werden konnte, aber auf Grund seiner Erkrankung noch stark geschwächt war, fielen zwei für die Rotation wichtige deutsche Spieler aus, so dass die Siegchancen von Anfang an gering waren.

Dennoch hielt die Truppe von Coach Jibril Hodges lange Zeit gut mit. Bis zur 25. Minute beim Stand von 59:60 war man ebenbürtig, dann setzten sich nach und nach die größeren Kraftreserven der Leverkusener durch.  Zwar konnte die BG in der 37. Minute den Spielstand nochmals auf 81:85 verkürzen, danach war jedoch die Kräfteverschleiß offenkundig, in den letzten drei Minuten ging fast gar nichts mehr. Am Ende stand eine (zu hohe) 85:101(44:55) Niederlage der BG Karlsruhe. Maßgebend dafür war neben der dünnen Spielerdecke die Tatsache, dass die Verteidigung diesmal nicht so gut stand. Vor allem brachte man die beiden überragenden Karry Carter und Tim Schönborn, die zusammen auf sage und schreibe 60 Punkte kamen, zu keinem Zeitpunkt des Spieles wirklich in den Griff.

Für die BG trafen Black (25), Fluellen (16/4), Kazarnovski (13), Ristau (12/4), Easterling (10), Davis (4), Schmid (3/1) und Krajewski (2), während bei Leverkusen Carter (34/4), Schönborn (26/4), Nazione (12/1) und Kucmann (10/3) zweistellig punkten konnten.

Die BG- Spieler brauchen nach diesem Spiel aber nicht allzu lange die Köpfe hängen lassen. Nächste Woche geht es zuhause gegen die punktgleichen BasketsBären aus Lich. Dabei kann man mit einem Sieg nicht nur eine neue Siegesserie starten, sondern auch den fünften Tabellenplatz zurückerobern.

 

Mit freundlicher Genehmigung von der BG Karlsruhe