Sieg im Hinspiel – LIONS starten erfolgreich ins Viertelfinale

Karlsruhe. (ver) - Mit den Iserlohn Kangaroos war am 25. März der Hauptrunden-Viertplatzierte der ProB Nord zu Gast bei den Basketballern der PS Karlsruhe LIONS. Das Team aus dem Sauerland hatte im Achtelfinale den FC Bayern II ausgeschaltet. Die Hausherren waren also gewarnt und starteten druckvoll in das erste Play-off der Best-of-three-Serie. Viele der herausgespielten Chancen konnten die LIONS anfangs nicht verwerten, waren aber mit Distanzwürfen erfolgreich und gingen mit einer 22:10-Führung in die erste Pause. In der Folge zeigten die Kangaroos zunehmend ihre Qualitäten in schnellen und technisch versierten Spielzügen, konnten aber die Gegenstöße der LIONS nur selten stoppen. So entschieden die Gastgeber den Spielabschnitt knapp für sich und gingen mit 43:29 in die Halbzeit. Gegen Mitte des dritten Viertels schien das Spiel aufgrund der früh erreichten fünf Mannschaftsfouls der LIONS kurzzeitig eine Wendung zu nehmen. Allerdings brachten auch mehrere verwandelte Freiwürfe die Kangaroos nicht näher heran. Dennoch war beim Stand von 62:48 zu Beginn des letzten Viertels noch alles möglich. Doch nun zeigte Karlsruhe einen ausgeprägten Siegeswillen und gab die Kontrolle über die Partie nicht mehr ab. Nach einem souveränen Schlussviertel hatten sich die LIONS deutlich mit 88:67 durchgesetzt und können mit einem Sieg in Iserlohn am 1. April das Ticket für das Halbfinale lösen.

Beste Werfer im „Löwenkäfig“ waren Orlando Parker mit 17, Dino Jakolis mit 14 und Dimitrij Kreis mit 13 Punkten. Jakob Mampuya (12), Deon McDuffie (11) und Jordan Talbert (11) punkteten ebenfalls zweistellig.

 

Mit freundlicher Genehmigung von Benedikt Rieker