Sieben Siege für die jungen Schwalben

Keltern. (ver) - Siebenmal ganz oben standen die Nachwuchsrennfahrerinnen und Rennfahrer des RSV Schwalbe Ellmendingen. Je drei Siege steuerten Leoni Boos (U13w) und Plinius Naldi bei, Maximilian Boos (U17) war einmal erfolgreich. Darüber hinaus konnten noch zahlreiche Top-Ten-Ränge erreicht werden.

Den Auftakt bildete an Fronleichnam in den Klassen U11 bis U15 ein Bahnomnium auf dem 333 Meter langen Betonoval in Linkenheim, das im Rahmen der Rennserie „Regio-Cup“ ausgetragen wurde. In der Klasse U13w konnte Leonie Boos alle vier Einzeldisziplinen (100m fliegend, 500m Zeitfahren, Ausscheidungsfahren und Punktefahren) überlegen für sich entscheiden. Bei den U15 holte sich Plinius Naldi drei erste und einen dritten Platz und siegte mit deutlichem Vorsprung. Benjamin Boos, der hervorragend unterstützt von Naldi das Punktefahren gewann, belegte in der Gesamtwertung Rang vier, Christian Wiggisser wurde 16. Fabrice Gremmer (U11) und Jennifer Kuppel (U15w) kamen in ihren Wettbewerben jeweils auf Platz sieben, Julius Janik (U13) wurde Sechster.

Zwei Tage später fand auf der Bahn in Mannheim ein weiteres Omnium statt, das für den BaWü-Schüler-Cup gewertet wurde. Erneut ließ Leonie Boos ihren Konkurrentinnen keine Chance und gewann wieder alle Disziplinen. Auch Plinius Naldi zeigte sich an diesem Tag seinen Mitstreitern deutlich überlegen und holte mit der Idealplatzziffer drei Rang eins. Benjamin Boos, der zwei Mal als Dritter ins Ziel kam, wurde in der Endabrechnung Fünfter und Christian Wiggisser 17. Die Brüder Noah (U11) und Elias Ratz (U13) konnten als Fünfte überzeugen. Aimeé Braun (U13w) und Jennifer Kuppel belegten in der Abschlusstabelle die Plätze acht und neun.

Am Tag darauf gingen die Nachwuchspedaleure in Hofweier bei Offenburg an den Start. Gefahren wurde auf einem drei Kilometer langen Rundkurs mit einem harten Anstieg auf den Kirchberg. Nach vier Runden gelang Leonie Boos ihr dritter Sieg an diesem langen Wochenende, Aimeé Braun wurde hier als Achte gewertet. Dasselbe Kunststück gelang Plinius Naldi, der sich nach 18 Kilometern im Sprint gegen Moritz Bader (Biberach) und den Lokalmatadoren Felix Bauer durchsetzte. Seine Teamkollegen Benjamin Boos und Christian Wiggisser erreichten das Ziel als Sechster und 19. Bei den U13 belegten Elias Ratz, Julius Janik und Jannik Bellert die Plätze acht, zwölf und 18 und Noah Ratz (U11) kam auf Platz fünf.  Ein engagiertes Rennen zeigte Jennifer Kuppel und wurde am Ende gute Sechste. 15 Runden hatten die Junioren zu absolvieren, die Julius Klein als Zwölfter abschloss. Elfmal hatten die Fahrer der Klasse U17 den Kirchberg zu bewältigen. Am besten gelang dies Maximilian Boos, der Philip Hund und Pirmin Benz (beide Offenburg-Fessenbach) auf die Plätze verwies.

Mit freundlicher Genehmigung von Manfred Rupf