Plinius Naldi Dritter bei den Deutschen Straßen-Meisterschaften in Nidda

Keltern. (ver) - Großer Erfolg für den Ellmendinger U15-Fahrer Plinius Naldi. Der Schützling von Trainer Wolfgang Schendzielorz sprintete in seinem Wettbewerb als Dritter über die Ziellinie und verpasste nur knapp die Silbermedaille. Sehr gut auch der 16. Platz von Katharina Becker in der Klasse U17w.

Wie bereits 2015 wurden die Deutschen Straßen-Meisterschaften der Nachwuchsklassen U15m/w bis U19m/w im hessischen Nidda ausgefahren. Mit dabei waren die Ellmendinger Akteure Julius Klein (U19), Maximilian Boos (U17), Katharina Becker (U17w) sowie Benjamin Boos und Plinius Naldi (beide U15). Rund 150 Sportler der Klasse U15 hatten den welligen, 22,8 Kilometer langen Kurs zweimal zu absolvieren. Da sich im Rennen keine Fahrer absetzen konnten, sprinteten fast 90 Pedaleure um den Sieg. Die schnellsten Beine hatte dabei Laurin Drescher aus Zwickau. Dahinter musste sich Naldi nur knapp Roman Duckert (Frankfurt/Oder) geschlagen geben und gewann Bronze. Sein Teamkollege Benni Boos fuhr mit der gleichen Zeit wie der Sieger auf Position 44 ins Ziel, nur sechs Kontrahenten des jüngeren Jahrgangs 2003 waren schneller als er. Eine Runde mehr hatten die U17w zu absolvieren. Sie kam in der Verfolgergruppe von vier Ausreißerinnen ins Ziel und belegte einen guten 16. Platz. Großes Pech hatten Julius Klein und Maximilian Boos. Klein musste nach wenigen Kilometern mit defektem Schalthebel das Rennen beenden und Boos wurde in Runde eins in den Straßengraben abgedrängt. Nach eine Aufholjagt über 20 Kilometer kam er wieder an das Feld heran, eine vordere Platzierung war nach diesem Kraftaufwand jedoch nicht mehr möglich.

Mit freundlicher Genehmigung von Manfred Rupf