Pfaffenrot mit Niederlagen

05.09.2012 FC Espanol Karlsruhe – TSV Pfaffenrot 4:1

Pfaffenrot. (ver) - Die dritte Niederlage im vierten Spiel hagelte es gegen den FC Espanol. Mit 4:1 musste sich der TSV den spielstarken „Spaniern“ um ihren Spielertrainer Göring geschlagen geben. Schon in der 8. Spielminute erzielten die Gastgeber durch Akdag die Führung, welche Dennis Nölting aber noch vor der Pause ausgleichen konnte. In der zweiten Halbzeit legten die Gastgeber nochmals zu und überrumpelten den TSV nur wenige Minuten nach Wiederanpfiff mit der erneuten Führung durch Göring. Das 3:1 in der 70. Minute durch Akdags zweiten Treffer war dann die Vorentscheidung. Der TSV war zwar um den Anschlusstreffer bemüht, es wollte an diesem Tag jedoch nur wenig gelingen. In der Schlussphase erhöhte Göring auf 4:1 und machte den Sack damit endgültig zu. In dieser Verfassung kommt dem TSV das spielfreie Wochenende wohl mehr als gelegen. Den Saisonstart hat sich der TSV, besonders nach den guten Ergebnissen in den Pokalwettbewerben sicherlich anderes vorgestellt. Der nächste Gegner ist Aufsteiger Hochstetten (Termin: 16.09.2012 um 15 Uhr). Alles andere als ein Heimsieg wäre eine bittere Enttäuschung.

 

06.09.2012 Spvgg. Durlach-Aue II – TSV Pfaffenrot II 1:0

 

Ein ganz schweres Auswärtsspiel stand der „Zweiten“ beim Tabellenführer und letztjährigen Vize-Meister Durlach-Aue II bevor. Zudem musste aufgrund Urlaub und beruflichen Verpflichtungen auf einige Stammkräfte verzichtet werden. Die Landesligareserve um Ex-Profi Thomas Kies war zwar von Beginn an spielerisch überlegen und hatte deutlich mehr Ballbesitz, der TSV hielt jedoch stets gut dagegen und war vor dem Tor gar gefährlicher als die Gastgeber. Auch in der zweiten Hälfte konnte der TSV dem Favoriten Paroli bieten und hatte sogar mehrmals die Chance zur Führung. In der 77. Minute kam Durlach-Aue dann doch zum 1:0. Der TSV wehrte sich vehement gegen die drohende Niederlage, schaffte den Ausgleich aber leider nicht mehr. Trotz der Niederlage zeigte der TSV seine bisher beste Saisonleistung, kämpfte 90 Minuten und wusste teilweise auch spielerisch zu überzeugen. Auf dieser Leistung kann man sicherlich aufbauen und erhobenen Hauptes in die nächsten Spiele gehen.

Mit freundlicher Genehmigung von Martin Welcker - TSV Pfaffenrot.