Perfekter Weltcuptest für Simon Gegenheimer / Rang 3 für Nachwuchstalent Daniel Voitl

Remchingen. (ver) - Am vergangenen Wochenende stand für den Remchinger Simon Gegenheimer (ULTRA SPORTS ROSE RACINGTEAM) und seinen Teamkollegen Steffen Thum die Deutschlandpremiere ihres Teams auf dem Programm. In Münsingen galt es für beide, sich den letzten Feinschliff zu holen, bevor es zum ersten Weltcuplauf nach Südafrika geht. Mit Platz zwei im Marathon am Samstag und dem 20. Platz beim international besetzten Bundesligaauftakt am Sonntag feierte Gegenheimer ein gelungenes Rennwochenende. Am Samstag fiel der Startschuss für den URALAN-Frühjahrs-Marathon. 44 Kilometer und 850 Höhenmeter waren zu bewältigen. Nach dem Start  war Gegenheimer schnell  im vorderen Teil des Feldes und konnte so jede Tempoverschärfung frühzeitig erkennen und mitgehen. Dann am zweiten Berg die Attacke von Markus Kaufmann. Durch die gute Vorarbeit seines Teamkollegen Steffen Thum konnte Gegenheimer den direkten Anschluss halten und mit fünf weiteren Fahrern eine kleine Lücke reißen. Auf der restlichen Strecke harmonierte die Gruppe perfekt zusammen und konnte ihren Vorsprung kontinuierlich ausbauen.

Damit wurde der Sieg durch einen Sprint auf den letzten Kilometern ausgefahren. Gegenheimer sprintete bis auf die zweite Position und gab diese nicht mehr ab. Auch der ehemalige Marathon-Europameister Hannes Genze konnte nicht mehr entscheidend vorbeiziehen. Mit einer Sekunde Rückstand auf Sieger Markus Kaufmann (Team Centurion-VAUDE; 1:26.59 h) und einer Sekunde vor Hannes Genze (Multivan Merida Biking Team) wurde Gegenheimer Zweiter. Der erste Podiumsplatz für das neue Team war geschafft!

Am nächsten Tag entschieden sich Gegenheimer und Thum für einen weiteren Start beim Bundesligaauftakt. Zunächst konnte Gegenheimer noch weit vorne mitmischen. Doch nach der Belastung des Vortags und mit Blick auf den Weltcupauftakt in Südafrika musste er seine Kräfte einteilen und verlor ein paar Plätze. Zum Schluss belegte er Rang 20 und war damit der sechstbeste Deutsche. Nach einem spanenden Finish sicherte sich der italienische Meister Marco Aurelio Fontana (ITA; Cannondale-Factory Team; 1:26.13 h) den Sieg vor Weltmeister José Antonio Hermida (ESP; Multivan Merida Biking Team 1:26.14 h) und seinem Teamkollegen Martin Gujan (CH; Cannondale-Factory Team; 1:26.34 h).

Ebenfalls hervorragend in Szene setzen konnte sich der Pforzheimer Daniel Voitl (BIKE Junior-Team), der wie Simon Gegenheimer Mitglied der Bike-Riders Remchingen ist. Er musste im Rennen der Altersklasse U 17 aus der fünften Reihe starten, konnte sich aber bereits am steilen Starthang auf Rang vorarbeiten und übernahm zwischenzeitlich sogar die Führung. Am Ende belegte er Platz 3 unter den insgesamt 63 Startern und hat damit auch mental eine gute Grundlage für die kommenden Rennen geschaffen.

Mit freundlicher Genehmigung von Jürgen Simon - Bike Riders Remchingen.