Moritz Augenstein und Maximilian Boos mit guten Ergebnissen bei der DM Bahn in Cottbus

Keltern. (ver) - In Cottbus wurden die 130. Deutschen Bahnmeisterschaften der Eliteklassen und des Nachwuchses U17 und U19 ausgetragen. Dabei erzielten die beiden Ellmendinger Moritz Augenstein (Elite U23-A) und Maximilian Boos (U17) ihre besten Resultate jeweils im Madison. Augenstein wurde mit seinem Partner Tino Thömel aus Berlin starker Vierter, Boos überquerte mit Nils Weispfennig (Oberhausen) als beachtlicher Fünfter die Ziellinie. Weiter auf der Erfolgswelle schwimmt Plinius Naldi: In Lingenfeld sahen seine Konkurrenten einmal mehr nur sein Hinterrad.

120 Runden mit sechs Wertungen hatten die Fahrer der Elite-Klasse beim Madison auf dem 333 Meter langen Bahnoval in Cottbus zu absolvieren. Im Verlauf des schnellen Wettbewerbes punkteten Augenstein und Thömel in allen Wertungen und belegten hinter dem Siegerduo Achim Burkart/Nico Heßlich mit zwölf Sprintpunkte einen starken vierten Rang. Ebenfalls überzeugen konnte in dieser Disziplin das badische U17-Team Nils Weispfennig und Maximilian Boos, die nach 60 Runden als sehr gute Fünfte ins Ziel kamen. Einen Achtungserfolg konnte Augenstein im Punktefahren erzielen. Als Vorlauf-Sechster zog er ungefährdet ins Finale über 120 Runden und 20 Wertungen ein. Mit sechs Punkten verfehlte er als Dreizehnter unter 25 Konkurrenten nur knapp den Sprung in die Top-Ten. Auch in der Einerverfolgung zeigte er als 14. sein Potential. Großes Pech hatte Boos in seinem Vorlauf im Punktefahren. Erst wurde er unverschuldet in einen Sturz verwickelt und vier Runden vor Schluss warf ihn dann ein Plattfuß aussichtlos zurück.

Seine Erfolgsserie setzte Plinius Naldi (U15) in Lingenfeld (Pfalz) fort. Auf dem 1,5 Kilometer langen Kurs hatte er nach 16 Runden wieder einmal die meisten Sprintpunkte gesammelt und verwies bei seinem 18. Saisonsieg Fabian Buckel (Landau) und Thies Springmann aus Oberhausen auf die Plätze. Bei den U11, die 12 Kilometer zu absolvieren hatten, erreichten Noah Ratz und Aimée Braun die Ränge sechs und dreizehn.

Auch in Donaueschingen zeigten sich die Pedaleure aus der Winzergemeinde ganz vorn. Leonie Boos (U13w) wurde in ihrem Wettbewerb Zweite und ihr Bruder Benni (U15) stieg ebenso wie Johannes Janik (U19) als Dritter auf das Podest. Jennifer Kuppel (U15w) wurde gute Fünfte.

Mit freundlicher Genehmigung von Manfred Rupf