Lions vom Rekordmeister ausgebremst

Karlsruhe. (ver) - Am 3. Dezember mussten die PS Karlsruhe LIONS im letzten Spiel der Hinrunde die erste Niederlage seit dem Saisonauftakt in der ProB hinnehmen und den Bayer Giants Leverkusen die Punkte überlassen.

Die Gäste vom Niederrhein waren über die gesamte Spielzeit betrachtet effektiver in ihrer Chancenverwertung und zeigten deutlich, warum sie zur absoluten Ligaspitze zu rechnen sind. Die Abtastphase in der Karlsruher Friedrich-List-Halle war nur von äußerst kurzer Dauer. Schnell konnten sich die LIONS einen 9:2-Vorsprung erarbeiten und zwangen die Giants bereits nach vier Minuten in die Auszeit. Leverkusen fand daraufhin besser ins Spiel, auch weil sich Karlsruhe einige unnötige Ballverluste leistete. Beginnend mit dem zweiten Spielabschnitt, der beim Stand von 14:10 begann, war es das erwartet schwere Spiel für die LIONS. Nach 13 Minuten wechselte die Führung und die Giants setzten die Gastgeber mit ihrem schnellen Umschaltspiel unter Druck. Karlsruhe fand wenig Mittel gegen die robuste Leverkusener Defense und lag zur Halbzeit mit 29:37 zurück. Nach der Pause gelang es den Herausforderern vom Niederrhein dank präziser Distanzwürfe davonzuziehen, bevor ein Ruck durch die Hausherren ging, die daraufhin aufgrund einer harten und von physischem Spiel geprägten Aufholjagd die Partie wieder offen gestalten konnten. Der Spielstand von 50:55 vor Beginn des Schlussabschnitts ließ noch alles offen, aber die Verunsicherung der LIONS war zunehmend spürbar, was die Giants geschickt ausnutzten und das Duell leistungsgerecht mit 76:63 für sich entschieden. Beste LIONS-Werfer waren Dimitrij Kreis mit 13 und Erik Curth mit 12 Punkten. Trotz der Niederlage beendet die Mannschaft aus dem Karlsruher Süden die Hinrunde als Tabellenführer. Die letzten beiden Spiele in diesem Jahr führen das „Löwenrudel“ nach Frankfurt und Elchingen.

Mit freundlicher Genehmigung von Benedikt Rieker