Lions machen wieder die 100 Punkte voll

Karlsruhe. (ver) - Nichts zu holen gab es am 20. Februar für den USC Heidelberg II bei den Basketballern des Post Südstadt Karlsruhe (PSK), die weiterhin die Tabellenführung in der Regionalliga Südwest verteidigen. Nachdem Heidelberg für die einzige Hinrundenniederlage der PSK-Lions gesorgt hatte, revanchierten sich die Korbjäger aus dem Karlsruher Süden mit einem überzeugenden 103:66-Sieg.

Nach wenigen ausgeglichenen Minuten legten die Lions ihre Anfangsnervosität ab und fanden richtig ins Spiel. Einzig eine gute Reboundquote der Heidelberger sorgte dafür, dass diese zur ersten Pause nur mit 19:33 zurücklagen. Im zweiten Viertel schaltete der PSK noch einen Gang höher, stand auch in der Defense sicherer und holte sich die Mehrzahl der Rebounds. Der USC kam kaum mehr zum Korberfolg. Der Halbzeitstand von 59:27 für die Lions ließ keinen Zweifel an den Kräfteverhältnissen. Heidelberg kam jedoch deutlich aggressiver aus der Kabine und konnte sich im Anschluss oftmals durchsetzen. Karlsruhe behielt das Spiel jedoch unter Kontrolle und konnte auch das dritte Viertel knapp für sich entscheiden. Mit 78:44 ging es in den Schlussabschnitt, der gute Einzelaktionen auf beiden Seiten sah. Die Gäste konnten insbesondere in der zweiten Spielhälfte eigene Akzente setzen, den PSK allerdings zu keiner Zeit ernsthaft gefährden. Michael Baumer und Deon McDuffie trugen mit je vier Dreiern entscheidend zur hohen Karlsruher Punktausbeute bei. Basis des Siegs war jedoch eine gute Teamleistung. Alle elf eingesetzten Spieler trugen sich in die Scorerliste ein. Am meisten Punkte erzielte Baumer (19), gefolgt von Mc Duffie (14), Daniel Zovko (13), Martinis Woody (12) und Max Roser (11).

Mit freundlicher Genehmigung von Benedikt Rieker