LGR holt alle Siege beim Rüppurrer Rißnertlauf

Karlsruhe. (ver) - Joshua Klein und Melina Tränkle heißen die souveränen Sieger des Rüppurrer Rißnertlaufs über 15 Kilometer, der am vergangenen Sonntag bei guten äußeren Bedingungen im Oberwald stattfand.

Im Alleingang lief Joshua, der ja noch der Jugend angehört, zu hervorragenden 50:47min und holte damit auf der harten und trockenen Strecke den Männertitel. Sein nächstes Ziel sind die in vier Wochen anstehenden Deutschen Halbmarathonmeisterschaften in Bad Liebenzell.
Ebenso auf sich alleine gestellt war im Oberwald Melina Tränkle, die nach einer Verletzungspause und leichtem Trainingsrückstand mit einer guten Leistungssteigerung aufwartete. Sie erreichte bereits als Gesamtzweite in 54:34min das Ziel und richtet nun ihren Blick auf den am nächsten Wochenende stattfindenden Halbmarathon in Berlin sowie zudem die DM Halbmarathon – schließlich hat sie die Qualifikationsnorm für die EM in Amsterdam noch nicht aus den Augen verloren.
Stark präsentierte sich auf der langen Distanz auch Christine Schweizer, die in 65:03min finishte.
Die 5 Kilometer-„Kurzdistanz“ war in Rüppurr ebenfalls fest in LGR-Händen. In überragender Form lief hier Felix Wammetsberger in 15:09min zum Männersieg und verzeichnete damit einen neuen Streckenrekord. Auch Semere Gaim und U20-Athlet Leonard Ketterer lieferten mit 16:37min bzw. 16:42min gute Zeiten ab.
Persönliche Bestleistung und den Sieg bei den Frauen feierte Sarah Hettich, die in 17:56min erstmals die 18 Minuten-Grenze unterbot. Einzig Lena Knirsch konnte ihr dabei folgen und erreichte schließlich in 18:33min ebenfalls eine neue Hausmarke.

 

Mit freundlicher Genehmigung von Frank Gausmann