KTV Straubenhardt übernimmt Tabellenspitze

Foto: Clemens Wiedenmann

Eine überzeugende Vorstellung lässt das Regionalligateam der KTV Straubenhardt auch am dritten Wettkampftag jubeln. Mit der bislang besten Saisonleistung erturnten sich die Turner von Trainer Silvio Schneider einen am Ende klaren 49 zu 29 Sieg gegen die Turngemeinschaft Markgräfler-Hochrhein. Und da sich die direkte Konkurrenz in einer sehr ausgeglichenen Regionalliga gegenseitig Punkte abnahm, steht Straubenhardt erstmalig an der Tabellenspitze.

Ganz so glatt wie das Endergebnis vermuten lässt, verlief das Duell der beiden Teams aber nicht. Der Ausgang des Wettkampfes war bis zum letzten Gerät offen. Ausschlaggebend hierfür war vor allem der unglückliche Auftritt des KTV-Turners El Hariri. Verletzungsbedingt musste er seine Ringekür vorzeitig abbrechen, so dass die Gastgeber das Duell mit der maximalen Ausbeute von 10 Score-Punkten für sich entschieden. Der Wettkampfverlauf war damit auf einen Schlag auf den Kopf gestellt. Denn eine konzentriert agierende KTV-Mannschaft war bis dahin dominant. Einem knappen Erfolg am Boden ließen sie eine bärenstarke Vorstellung am Pauschenpferd folgen. Erstmalig fehlerfrei übertrumpfte Markus Mauck seinen Konkurrenten um Längen. Dirk Walterspacher legte mit seiner ganzen Routine nach, so dass Straubenhardt mit beeindruckenden 25 zu 3 Score-Punkten in Führung ging. Nach einer insgesamt schwachen Ringeleistung kamen die Gastgeber, angefeuert von zahlreichen Fans aber wieder heran. Es waren die Youngsters in Reihen der KTV, die das Ruder aber postwendend drehten. Florentin Ochner und Nils Buchter verbuchten mit sauberen Tsukahara-Sprüngen 5 Score-Punkte und sicherten den nächsten Gerätesieg. Eine brillante Kür von Frederic Ritter am Barren, mit der er den Schweizer Ambauen in Reihen der Markgräfler klar in Schach hielt, war richtungsweisend. Dirk Walterspacher legte mit einer blitzsauberen und nahezu perfekt geturnten Übung nach, so dass vor dem letzten Gerät wieder ein einigermaßen beruhigender 12 Punktevorsprung zu Buche stand. Hier festigten Achim Wackenhut und Sechskämpfer Roman Janetzko, der mit 10 Score-Punkten zu den besten Punktesammlern des Tages zählte, den dritten Saisonerfolg.

Am nächsten Samstag muss sich die Schneider-Truppe bei der Turngemeinschaft Hegau-Bodensee beweisen, ehe am 7. November im Vorfeld der Bundesligabegegnung, der nächste Heimwettkampf ansteht. (Jochen Schwenk)