Klarer Sieg für die LIONS im Spitzenspiel

Karlsruhe. (ver) - Das Aufeinandertreffen der PS Karlsruhe LIONS und der Scan Plus Baskets Elchingen am 5. November bot den Zuschauern im Karlsruher Friedrich-List-Gymnasium einen offenen Schlagabtausch mit einem am Ende deutlichen Sieg für die Hausherren.

Die LIONS starteten engagiert und mit Zug zum gegnerischen Korb in die Partie. Die Baskets ihrerseits – die Eroberung der Tabellenspitze in der ProB vor Augen – zeigten sich jedoch zu Beginn insbesondere von der Dreipunktlinie treffsicherer und gingen schnell in Führung. Aber Karlsruhe konnte sich durch körperlich starkes und schnelles Kombinationsspiel bis zur ersten Pause wieder auf 24:25 heranschieben. Im folgenden Abschnitt wurde die Begegnung kampfbetonter und war anfangs von Fouls geprägt, die den Spielfluss unterbrachen. In der Folge agierten die LIONS konsequenter und konnten sich auch dank der steigenden Foulbelastung und der schlechteren Trefferquote Elchingens bis auf elf Punkte absetzen. Eine spektakuläre erste Hälfte endete mit 46:35 und mündete nach Wiederbeginn in ein etwas zerfahrenes Spiel, bis sich die Baskets auf ihre Qualitäten von der Dreipunktlinie besannen und Karlsruhe ebenfalls mit schönen Treffern aus der Distanz punkten konnte. In einer bis dahin weitgehend ausgeglichen zweiten Halbzeit ging es beim Stand von 69:55 in den Schlussabschnitt, der wieder ein hohes Tempo aufwies. Die Baskets drängten, doch Karlsruhe hielt dem Druck stand und gewann vermehrt wichtige Rebounds, die in erfolgreichen Gegenstößen resultierten. Der Widerstand der Gäste bröckelte und der Endstand von 90:64 brachte die Überlegenheit der LIONS in Bezug auf alle spielbestimmenden Parameter zum Ausdruck. Elchingen war der erwartet schwere Gegner, doch eine starke Mannschaftsleistung und teils herausragende Individualaktionen machten den Unterschied, was den Aufsteigern weiterhin den Platz an der Tabellenspitze sicherte. Bester Werfer war Eric Curth mit 20 Punkten. Dino Jakolis (15), Jordan Talbert (14), Orlando Parker (12) und Bill Borekambi (11) punkteten ebenfalls zweistellig. Nach den schweren Spielen der vergangenen Wochen nimmt sich das Team von Headcoach Aleksandar Scepanovic eine kurze Verschnaufpause bevor es an die Vorbereitung der Auswärtspartie bei den Dragons Rhöndorf am kommenden Wochenende geht.

 

Mit freundlicher Genehmigung von Benedikt Rieker