Herren- und Damenteam in der Oberliga vertreten

Zum wettkampfmäßigen Spielbetrieb sind 16 Teams gemeldet. Vorneweg die Mädchen U17, die in Kooperation mit dem USC Freiburg als Spielgemeinschaft Schwarzwald/Oberrhein in der neu geschaffenen Nachwuchsbundesliga antreten. Sicher eine große Herausforderung, doch der in der Saison 2008/2009 als U15 geschaffte 8. Platz bei den Deutschen Meisterschaften zeigt, was eigentlich möglich ist. Schon allein die anste-henden Fahrten nach Bad Aibling, Nördlingen, Wasserburg, neben Heidelberg, Keltern und Ludwigsburg, sind eine große Herausforderung.

Ein zweites Mädchenteam U17 wird auf der Bezirksebene spielen, ebenso eine Mannschaft U13, sogar zwei bei den U15. In dieser Altersklasse ist aber auch noch erneut ein Team für die Jugendoberliga Baden-Württemberg gemeldet. Nicht von ungefähr hat der TSV beim Landeswettbewerb des Baden-Württembergischen Basketball -Verbandes im Mädchenbereich Rang zwei erreicht.

Bei den Jungen gehen die Teams U14 und U20 in der jeweiligen Jugendoberliga an den Start. Die U16 und U18 spielen auf der Bezirksebene.

Bis zu den U12 darf noch gemischt gespielt werden, wofür eine Mannschaft gemeldet ist. Die zum Basketball hinführenden Stunden mit der Ball-Spiel-Gruppe und den U10 bestehen auch in 2009/2010.

Bei den Erwachsenen treten wieder sowohl eine Damen- wie auch eine Herrenmannschaft in der baden-württembergischen Oberliga an. Ein zweites Damenteam spielt (als Titelvertei-diger) in der Landesliga, zwei weiteren Herrenmannschaften in den Kreisligen A und B.

Weil nicht alle das Basketballspielen wettkampfmäßig betrei-ben wollen, gibt es beim TSV schon seit 2007 eine gut fre-quentierte Freizeitgruppe. Wegen der großen Nachfrage wurde jetzt eine auch zeitlich früher stattfindende Freizeitbas-ketballstunde speziell für Mädchen gestartet.

Damit ein solcher Sportbetrieb (und daneben mit Kindersport-gruppen, Gymnastiken, Fußball und Volleyball) überhaupt laufen kann, werden neben den glücklicherweise vorhandenen vielen freiwillig Engagierten – als Helfer/in, Mentor/in, D-Trainer/in, Übungsleiter/in C und B, Sportlehrer – auch die entsprechenden Hallenkapazitäten gebraucht. Die Stadt Ett-lingen stellt dem TSV solche in der Albgauhalle, den Schulsporthallen des Eichendorff-Gymnasiums und der Thiebauth-Schule sowie in der Sporthalle am Dickhäuterplatz auf dem ehemaligen Kasernengelände zur Verfügung. Daneben kann die Sporthalle des St.Augustinusheimes, wo die Korbanlage in den Sommerferien durch Eigeneinsatz modernisiert wurde, sowie der dortige Freiplatz genutzt werden.

Neben den Rundenspielen gibt es auch wieder einen landeswei-ten Pokalwettbewerb. Während das Damenteam gegen den Regio-nalligisten Heidelberg-Kirchheim ausgeschieden ist, steht die Herrenmannschaft nach dem eindeutigen Sieg beim TV Zuf-fenhausen in der Runde der letzten Acht.

Am kommenden Wochenende, den 14.11 trifft die Erste Herrenmannschaft des TSV Ettlingen auf die SG Mannheim. Spielbeginn ist um 17.30 Uhr

Die Erste Damenschaft trifft ebenfalls am 14.11 auf die SG Mannheim, Spielbeginn 19.30 Uhr.

Beide Spiele finden in in der Ettlinger Albgauhalle statt.