Herren machen drei Spieltage vor Saisonende den Aufstieg in die Bezirksliga klar

Bretten. (ver) - Bei der SG Eichenkreuz Karlsruhe hatte die Herren 1 den ersten Matchball, um den Aufstieg zu schaffen. Erst in buchstäblich letzter Sekunde gelang es, den knappen 69:66-Sieg zu sichern. Damit neigt sich eine turbulente und dabei sportlich erfolgreiche Saison dem Ende entgegen.

Zu Saisonbeginn gab es noch viele Fragezeichen: Welche Spieler verlassen den Verein aufgrund sich verändernder Studien- und Berufssituationen? Wann kehren Leistungsträger nach teilweise erheblichen Verletzungen zurück? Der Auftakt im Pokal wurde gegen einen unterklassigen Gegner dann auch prompt verloren.

Doch in der Saison sollte sich schnell herausstellen, dass die individuelle Qualität verbunden mit dem unbedingten Willen zum sportlichen Erfolg den TV Bretten von anderen Mannschaften unterscheidet. Als echter Schub erwies sich die Rückkehr von Eric Holley. Nach Jahren in der Oberliga entschied er sich zu einem Comeback beim TV Bretten, wo er mit offenen Armen empfangen wurde. Seine Mischung aus Erfahrung und Cleverness verlieh dem jungen Team Sicherheit und Vertrauen in die eigene Stärke. Alle zehn Spiele, in denen er mitwirkte, wurde gewonnen. Aus einem Team wurde eine Einheit. Spielertrainer Andreas Franck hatte in einem sehr gleichwertig besetzten Kader oft die Qual der Wahl, wer in entscheidenden Situationen die Verantwortung übernimmt. Umso wichtiger war es, dass jeder Spieler sich vollkommen in den Dienst der Mannschaft stellte, individuelle Erfolge hinter dem großen Ziel Aufstieg zurückstanden und stets uneigennützig der besser postierte Nebenmann gesucht wurde. Als gelungen kann man auch die Einbindung junger Talente aus der Herren 2 bezeichnen. In zahlreichen Spielen war auf den „zweiten Anzug“ Verlass, so dass manchem Leistungsträger eine Pause gegönnt werden konnte.

Schön anzuschauen war die Entwicklung innerhalb der Mannschaft: Im Vergleich zur letzten Saison wurde die Verteidigung erheblich verbessert und im Angriff geduldiger auf sich bietende Chancen gewartet. Der größte Entwicklungssprung gelang dabei sicherlich Michael Lehnert, obwohl er schon in den vergangen Runden ein Leistungsträger im Team war. Aber in dieser Saison avancierte er zum mit Abstand besten Punktesammler der Liga mit durchschnittlich 28 Zählern pro Spiel.

Am Samstag um 19.00 Uhr steigt in der TV-Halle das Topspiel der Kreisliga A: In einem tabellarisch bedeutungslosen, aber prestigeträchtigen Spiel empfängt der TV Bretten die Mannschaft des KIT Karlsruhe II.

Für die Herren 1 spielten in der Saison 2011/12:

Parham Azizi, Eduard Biller, Andreas Franck, Michael Hahn, Benjamin Hassel, Lukas Hoffmann, Daniel Groiss, Stefan Haal, Eric Holley, Florian Klein, Michael Lehnert, Theo Liusias, Michael Lübeck, Marco Mader, Toni Nogara, Alex Rose, Paul Ruf, Gerrit Schäufele und Viktor Selensky.

 

 

Mit freundlicher Genehmigung von Andreas Franck - TV Bretten.