HCN macht mit Sieg beim TV Büchenau großen Schritt in Richtung Verbandsliga-Meisterschaft

Neuenbürg. (ver) - Von Anfang an dominierte das Mesic-Team die Partie. Artur Pietrucha agierte in der Anfangsphase als Schwungfeder für das Neuenbürger Angriffsspiel. Zwar merkte man der Mannschaft an, dass sie ohne Harz spielen musste, doch dieses Manko kompensierte man durch sichere Würfe aus der Nahdistanz und eine starke Abwehr. Im Angriff war das Spiel über Kreisläufer Georg Kern ein probates Mittel. Durch ihn fiel nach sechs Minuten auch der 2:6-Treffer. Nun durchliefen die Neuenbürger eine kleine Durststrecke. Jochen Werling und drei Treffer von Marco Langjahr ließen die Neuenbürger Führung jeodch wieder auf 8:13 anwachsen. Zwei Minuten vor der Halbzeitpause traf Artur Pietrucha zum 9:16. Selbiger erzielte ein wenig später auch den 10:17-Halbzeitstand.

Kurz nach der Halbzeitpause wurde Jochen Werling dann rüde gefoult, die Schiedsrichter entschieden auf Siebenmeter und disqualifizierten den Büchenauer Spieler. HCN-Trainer Roni Mesic wirbelte seine Sieben zwar nun ordentlich durcheinander, doch auch die Spieler, die von der Bank kamen, unterstrichen ihren Wert für das Team. Der HCN zog schnell davon, Jochen Werling und Marius Angrick erhöhten wieder auf 16:25. Der HCN konnte den Vorsprung bis zum Ende sogar noch weiter ausbauen. Mit seinem zweiten Treffer zum 21:32 setzte Jasmin Dozic schließlich den Schlusspunkt der Partie.

Das Team will sich schon nächste Woche die Miesterschaft mit einem Sieg im Heimspiel gegen den TSV Germania Malsch sichern. Das Team würde sich dabei über eine voll besetzte Tribüne freuen.

HCN 2000: Eitel – Kern (6), M. Langjahr (6/4), Werling (5/1), K. Langjahr (4), Pietrucha (4), Dozic (2), Nölle (2/1), Angrick (1), Heintz (1), Nonnenmacher (1), Bäuerlein, Gerwig

Mit freundlicher Genehmigung vom HC 2000 Neuenbürg