HCN bleibt Verbandsliga-Spitzenreiter

Neuenbürg. (ver) - Die erste Herrenmannschaft konnte am Samstagabend die Tabellenführung beim Vorletzten in der harzfreien Wörth-Halle in Tauberbischofsheim verteidigen. Da Torwart Florian Eitel erkrankt war, reiste der HCN zwar mit 13 Feldspielern, aber nur einem Torhüter nach Tauberbischofsheim.

Nach sechs Minuten erzielte Kevin Langjahr das 2:5 und man führte schnell mit drei Toren. Diesen Vorsprung büßte man allerdings schnell wieder ein, in der elften Minute erzielte Tizian Hartmann sogar die 6:5-Führung für die Heimmannschaft. In der Folge entwickelte sich ein packendes Spiel. Es gelang den Neuenbürger Handballern, sich immer wieder mit zwei bis drei Toren von den Gastgebern abzusetzen, jedoch führte eine inkonsequente Nutzung der Chancen im Angriff und Unkonzentriertheiten in der Abwehr dazu, dass der Vorsprung in der Folge wieder zusammen schmolz. Das Ergebnis des Ganzen war ein 14:14-Unentschieden zur Halbzeitpause.

Nach der Pause war das Spiel noch enger als in Hälfte eins. Durch zwei Tore von Jochen Werling in Folge konnte der HCN zwar in der 37. Minute wieder mit 16:18 in Front gehen, aber auch diese Führung ging sofort wieder verloren. Auch der Torhüter der Dittigheimer trieb die HCN-Werfer mit seinen Paraden schier zur Verzweiflung. Drei eng aufeinanderfolgende Zwei-Minuten-Strafen gegen die HSG Dittigheim konnte der HCN im Überzahlspiel dann nicht entscheidend nutzen. Matej Petrovic hielt einige wichtige Bälle, vor allem in der Schlussphase konnte er überzeugen. Zwei Tore in Folge von Marco Langjahr sorgten dann in der 51. Minute für die erste Drei-Tore-Führung in der zweiten Halbzeit. Jochen Werling markierte direkt danach das 22:26 in der 53. Minute. Die Gastgeber konnten vor allem in Person von Johannes Beier nochmal zum 24:26 aufschließen, doch zwei weitere Treffer von Jochen Werling sowie ein Treffer von Marius Angrick zwei Minuten vor Schluss sorgten wieder für eine Vier-Tore-Führung und die damit verbundene Vorentscheidung. Den Schlusspunkt setzte Georg Kern mit dem 26:30.

HCN 2000:Petrovic – Bäuerlein 6/5, Werling 6, Marco Langjahr 5, Angrick 4, Heintz 4, Kevin Langjahr 3, Kern 1, Pietrucha 1, Dozic, Gerwig, Nölle, Nonnenmacher, Stotz

 

.

Landesliga-Team Männer setzt Siegesserie mit 24:31-Sieg gegen die SG Kronau-Östringen III fort

Die 1b-Mannschaft des HCN hat einen echten Lauf erwischt. Gegen die SG Kronau-Östringen 3 gab es im fünften Spiel den vierten Sieg. Dabei ließ der HCN von Anfang an keinen Zweifel daran, das Spiel gewinnen zu wollen. Zu keiner Zeit konnte die SG Kronau/Östringen in Führung gehen. Dabei musste Marco Langjahr neben Christian Bogner auch auf Topscorer Yannik Wowro verzichten. Die Mannschaft kompensierte diesen Ausfall aber hervorragend. Außerdem stand Sven Apelt nach seiner Schulterverletzung wieder im Kader.

In der Anfangsphase war es vor allem Julian Raih, der traf wie er wollte. Aus einer stabilen Abwehr heraus konnte man sich durch variables Angriffsspiel schnell vom Gegner absetzen, in der elften Minute traf Julian Raih bereits zum 3:8. In der Folge wurde relativ konstant Vier-Tore-Vorsprung verteidigt. Nachdem die SG Kronau-Östringen wieder auf zwei Tore heran kam, sorgten Marc Mayer, Julian Raih und Aaron Eschwey schnell wieder dafür, dass man den Vorsprung beim 9:15 wieder vergrößerte. Den Schlusspunkt in der ersten Halbzeit setzte Marc Mayer, indem er zum 12:18 einnetzte.

Nach der Pause ließen die HCN-Handballer nicht nach, der HCN spielte konsequent sein Spiel aus den ersten 30 Minuten weiter. Vor allem Tim Gerwig aus dem Verbandsliga-Kader hatte nun eine starke Phase, versenkte innerhalb von drei Minuten den Ball drei Mal im Tor. In der 38. Minute erspielte man sich sogar eine Acht-Tore-Führung, indem Julian Raih zum 16:24 traf. Nun ließen die Neuenbürger etwas locker, Kronau-Östringen konnte vier Tore in Folge erzielen und so zum 20:24 aufschließen. Doch der HCN fing sich wieder und ließ in den letzten 15 Minuten nichts mehr anbrennen. Vor allem drei Treffer von Aaron Eschwey sorgten in der Schlussphase dafür, dass der HCN die SG Kronau/ Östringen weiter in Schach halten konnte. Am Schluss konnten sich noch Oliver Koziol und Alexander May in die Torschützenliste eintragen. Ergebnis war ein auch in der Höhe verdienter 24:31-Sieg. Mit 8:2 Punkten ist man nun in der Tabelle oben dabei und geht mit enormen Selbstvertrauen in das Enztal-Derby gegen den TV Calmbach, das der HCN natürlich für sich entscheiden will. Die Mannschaft hofft auf viele Zuschauer in diesem Derby.

HCN 2000:Burkhardt, Kaufmann – Raih 11/4, Eschwey 5, Mayer 5, Gerwig 3, Hahn 2, Herb 2, Koziol 1, May 1, Müller 1, Apelt, Merkle

 

Männer 3 verschenken vier Sekunden vor Schlusspfiff Punkt

Die dritte Männermannschaft fuhr zum Sonntagabend mit einer kleinen Mannschaft von nur acht Mannen nach Niefern. Trotz allem gingen sie durch ein Tor von Benne Bott bereits kurz nach dem Anpfiff in Führung und konnte diese eigentlich über die gesamte erste Halbzeit kontinuierlich halten. Mit einer 11:13 Führung für den HCN ging es in die Pause. Nach der Halbzeit war erst mal Niefern am Zug und verkürzte den Vorsprung. Ab diesem Moment ging es sehr eng zu und Niefern ging in der 42. Minute tatsächlich das erste Mal in Führung. Durch einen 7m konnte man wieder ausgleichen. Durch ein böses Foul an Benne Bott und der darauf folgenden Disqualifikation eines Nieferner Spielers konnte man sogar wieder zwei Tore Vorsprung rausholen. Das Spiel blieb aber bis fünf Minuten vor Schluss völlig offen. Leider bekam Peter Tscherpel vier Minuten vor Spielende und bei einem knappen Vorsprung von 22:23 eine Zeitstrafe, welche Niefern für den Ausgleich nutzte. In einer hektischen letzten Spielminute, in der es noch zwei Auszeiten gab, hatte Niefern das Glück auf seiner Seite und traf vier Sekunden vor Schluss zum Endstand von 24:23.

Ein für den HCN verschenkter Punkt, mit ein bisschen mehr Puste wäre auf jeden Fall ein Sieg drin gewesen.

HCN 2000:Thomas Reinhardt – Martin Haderer (2), Benedikt Bott (4), Till Ebinger, Jan Wirth (5), Achim Frautz, Peter Tscherpel (10/7), Philipp Goike (2)

 

Überzeugender 23:29-Auswärtssieg in Mühlburg für die männliche A-Jugend

In der harzfreien Mühlburger Halle musste der HCN ohne den gesperrten Jerome Schaubel sowie den verletzten Cristi Neuhäuser antreten. Dafür debütierte Linus Kugel in der A-Jugend.

Vom Start weg gingen die Jungs konzentriert ans Werk, Treffer von Philipp Knüpfer und Marco Kälber sowie die Paraden des gut aufgelegten Tim Essig sorgten für eine schnelle 0:3-Führung nach vier Minuten. Vor allem Marko Kälber zeigte sich in der Anfangsphase stark, erzielte bis zum 3:9 in der zehnten Minute fünf Treffer. Dieser hohe Vorsprung nach der kurzen Spielzeit war auch auf die diszipliniert agierende Abwehr zurückzuführen, an der sich der Mühlburger Angriff die Zähne ausbiss. Lediglich das Rückzugsverhalten war noch nicht optimal, durch einige Tempogegenstöße kam Mühlburg zum Torerfolg. Auch im Angriff haperte es etwas, weshalb Artur Pietrucha beim Stand von 6:10 in der 19. Minute die Time-out-Karte auf den Tisch legte. Die Ansprache des Trainers fruchtete, bereits in der 25. Minute führte der HCN wieder mit 7:15. Janis Hemminger sorgte für die bis dahin größte Führung für die Neuenbürger. Doch erneut folgte eine kleine Schwächephase, so dass Mühlburg zur Halbzeit noch einmal auf 10:15 verkürzen konnte.

Der Beginn der zweiten Halbzeit glich dem der ersten. Konzentrierte Abwehrarbeit und geduldiges Angriffsspiel sorgte dafür, dass man durch den 10:19-Treffer von Niklas Bauer mit neun Toren in Führung gang. In Unterzahlsituationen konnte immer wieder Phillip Knüpfer einnetzen, wodurch Mühlburg auf Distanz gehalten wurde. Lediglich die schnellen Gegenstoßtore der Gastgeber ließen sich nicht verhindern. In der 50. Minute erzielte der an diesem Abend bärenstarke Kreisläufer Niklas Bauer eine erstmalige Zehn-Tore-Führung. Artur Pietrucha nutzte die frühe Entscheidung, um alle Spieler zum Zug kommen zu lassen. Besonders erfreulich ist, dass sich alle Feldspieler in die Torschützenliste eintragen konnten. Am Ende stand ein überzeugender 23:29-Sieg.

HCN 2000: Tim Essig, Julien Debair – Philipp Knüpfer 10/2, Marco Kälber 9/3, Niklas Bauer 5, Marvin Geiger 2, Joshua Wesierski 1, Janis Hemminger 1, Linus Kugel 1

 

Knappe 24:22-Niederlage der männlichen B-Jugend beim TV Forst

 

Gegen den TV Forst musste die HCN-B-Jugend eine knappe 24:22-Niederlage hinnehmen. In der Anfangsphase entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, nach und nach hatte jedoch der TV Forst Vorteile. Im HCN-Angriff war es vor allem Philipp Knüpfer, der die Kohlen aus dem Feuer holte. Acht von zehn Neuenbürger Toren in der ersten Halbzeit gingen auf sein Konto. Auch Tim Feit und Joshua Wesierski konnten sich in Hälfte eins durch Treffer auszeichnen.

In der zweiten Halbzeit kamen die HCN-Handballer unter anderem durch Tore von Linus Kugel und Cristi Neuhäuser wieder ran. In der 39. Minute glich Philipp Knüpfer schließlich zum 17:17 aus, erzielte danach sogar die 17:18-Führung. In dieser Phase war man nahe dran, das Spiel zu drehen, doch letztendlich konnte der TV Forst dies abwenden, indem nach der 18:19-Führung Timo Schäfer und zwei Mal Lukas Dunke für einen 3:0-Lauf der Heimmannschaft sorgten. Zwar schloss noch mehrmals auf ein Tor auf, doch am Ende ließ sich der TV Forst den Sieg nicht mehr nehmen und gewann mit 24:22.

HCN 2000:Julien Debair – Finn Duggan, Linus Kugel 1, Joshua Wesierski 3, Cristi Neuhäuser 2, Tim Feit 1, Philipp Knüpfer 13/4, Julius Walz 2

23:25-Sieg für die männliche D-Jugend bei der SG Pforzheim/ Eutingen

Nach der TGS Pforzheim letzte Woche wartete mit der SG Pforzheim/ Eutingen der zweite Pforzheimer Gegner in Folge. Auch dieses Spiel konnte erfolgreich gestaltet werden.

Körperlich waren die Unterschiede zwischen den beiden Mannschaften groß, doch auf dem Spielfeld war davon nicht viel zu spüren. Die HCN-Handballer konnten immer wieder durch Rückraumwürfe von Phillip Fries und Arijan Reiber sowie vom Kreis über Fabian Kirner und Jonas Härter Tore erzielen. Bei der SG hingegen führten eher lange ausgespielte Angriffe, bei denen ein sicherer und schneller Ball gespielt wurde, dazu, dass in der Neuenbürger Abwehr Lücken entstanden, die die Pforzheimer dann konsequent nutzten.

Selten konnte sich eine der beiden Mannschaften mit zwei Toren absetzen, und wenn das passierte, wurde dieser sofort wieder egalisiert. In der Schlussphase hatte dann der HCN den längeren Atem und konnte das Spiel schlussendlich mit 23:25 gewinnen. Schön zu sehen war, dass sich die HCN-Mannschaft immer besser auf dem Spielfeld zu Recht findet und zunehmend eingespielter wirkt. Die Fehlerquote im Angriff wurde im Vergleich zu den ersten Spielen minimiert, auch die Abwehr verbesserte sich stetig. Vor allem im Angriff ist zu sehen, dass die Verantwortung auf immer mehr Schultern verteilt ist, neben den Haupttorschützen Arijan Reiber, Phillip Fries und Fabian Kirner konnten auch Jonas Härter und Colum Duggan einnetzen.

HCN 2000:Julian Tscheu – Arijan Reiber 10, Phillip Fries 7, Fabian Kirner 6, Colum Duggan 1, Jonas Härter 1, David Birkhahn, Dominik Rommelfanger

Männliche E-Jugend muss harte 44:3-Niederlage gegen die SG Pforzheim/ Eutingen hinnehmen

Gegen die SG Pforzheim/Eutingen musste die gemischte E-Jugend eine harte Niederlage hinnehmen. Die Gegner waren sowohl körperlich als auch technisch dem HCN hoch überlegen, so lag man bereits zu Beginn des Spiels weit hinten. So wurde auf HCN-Seite viel durch gewechselt, auch die neuen Spieler bekamen dadurch viel Spielzeit. Ihr Debüt feierte dieses Mal Fabienne Liebau, die ihre Sache gut machte. Auch Isabel Rommelfanger konnte sich bei ihrem erst zweiten Spiel gut einfügen.

Die Torhüter waren in beiden Halbzeiten – trotz der hohen Anzahl an Gegentoren – die besten Männer ihrer Mannschaft. Colum Duggan hielt in der ersten Halbzeit gut, Simon Lörch konnte dann in Hälfte zwei ebenfalls einige schöne Paraden zeigen. Die Niederlage gegen den Gegner schmerzt, allerdings sollte die Mannschaft das sportlich nehmen, denn Gegner dieser Qualität warten nicht jede Woche auf die jungen Handballer.

HCN 2000:Colum Duggan (1.-20. Tor) 2, Simon Lörch (21.-40. Tor) – Albijan Reiber 1, Maximilian Stieher, Paul Büchert, Hannes Härter, Simon Lörch, Leon Krone, Isabel Rommelfanger, Fabienne Liebau

Weibliche B-Jugend durch 12:17 (8:9)-Auswärtserfolg bei der SG Kronau/ Östringen weiter im Titelrennen!

Lara Schrafft brachte den HCN mit 0:1 in Front. Nun kamen die Einheimischen auf und legten auf 6:3 vor. Nach dem 6:4 Anschlusstreffer durch unsere Sophie Miehrig nahm Kronau die Auszeit. Beim HCN schienen die Trainer die richtigen Worte gefunden zu haben.

Die Blau-Gelben drehten den Rückstand in eine 8:9 Pausenführung. In den zweiten 25 Minuten hatte man angeführt von der starken Elena Sigloch alles unter Kontrolle und landete einen wichtigen Auswärtserfolg.

Danke an Heike Schwarz und Meike Sigloch, die auf der Bank einen tollen Job machten und den grippekranken Sven Sigloch hervorragend vertraten.

Bei unseren Mädels gibt es noch viel zu tun, möchte man die gesteckten Ziele erreichen.

HCN 2000:Zoe Rittmann, Lisa Schwarz – Nele Krumm (1), Amelie Kern, Lara Schrafft (1), Elena Sigloch (10), Sonja Schäfer (1), Anna-Lena Neher, Sophie Miehrig (2), Anita Sigloch (1), Amelie Lang (1)

Weibliche C-Jugend unterliegt dem TV Bammental nach gutem Spiel mit 22:30 (14:14)

Neuenbürg begann stark und ging schnell mit 5:1 in Front. Beim Stand von 7:3 brachte man drei „Hunderprozentige“ nicht im Tor unter, somit wurde die Chance verpasst sich deutlicher abzusetzen. Bis zur 18. Spielminute stand immer noch eine Drei-Tore-Führung. Nun fehlte etwas die Cleverness, aber das sind die Dinge, die wir in Zukunft besser machen müssen. Beim Stand von 14:13 scheiterten unsere Gäste mit einem Strafwurf. Neuenbürg war 10 Sekunden vor der Pausensirene in Ballbesitz. Durch einen unnötigen Fehler bekam der TVB die Kugel und holte einen Strafwurf heraus. Statt einer Führung ging es mit Remis in die Pause.

Der HCN kam gut aus der Kabine und traf zum 15:14. Jetzt drehte Bammental die Partie und legte beim 17:20 erstmals drei Tore vor. Amelie Kurek ging nun für die gut haltende Elly Mendesevic zwischen die Pfosten. Diese Patrone zündete und auch Amelie hielt stark. Unsere Mädels verkürzten auf 19:20. Leider verzettelte sich das Team in den Aktionen und Bammental traf relativ einfach zweimal in Folge. Erneut musste man einem 19:22 Rückstand hinterherlaufen. Die Truppe hat einen tolle Moral, einen starken Charakter. Neun Minuten vor Spielende traf Anita zum 22:22-Ausgleich. Die erneute Aufholjagd kostete viel Kraft und Substanz. Letztlich viel das Endergebnis zu deutlich aus. Mit Chiara und Kathi fehlen zwei Spielerinnen länger. Kurzfristig musste auch noch unsere Sarah mit einem Infekt passen. Somit hatten wir kaum Wechselmöglichkeiten. Nun geht’s kommende Woche zum TSV Rintheim, wo die Truppe erneut alles geben wird, um die Punkte mit nach Neuenbürg zu nehmen.

HCN 2000:Elly Mendesevic, Amelie Kurek – Lisa Mantsch (1), Elodie Debair (3), Anna Weißert (3), Melanie Knüpfer (2), Anita Sigloch (9), Amelie Lang (2), Kim Tscherpel (2), Amina Zoronjic

Mit freundlicher Genehmigung von Manfred Mustermann - Verein.