HCN 2000 mit 29 : 24 Sieg zuhause gegen TV Friedrichsfeld

Neuenbürg. (ver) - Auch wenn der 29:24 Erfolg über den TV Mannheim-Friedrichsfeld im Kampf um den Klassenerhalt wohl zu spät kommt, so haben die Enztäler doch bewiesen, dass sie mit vielen Kontrahenten mithalten können.

Mit der besten Saisonleistung, angetrieben von Marco Langjahr und Artur Pietrucha, konnte das Team endlich auch im Angriff überzeugen. „Die Mannschaft hat heute ein Gesamtlob verdient, wobei wir auch in den restlichen Spielen mit solchen Leistungen aufwarten sollten“, so ein zufriedener Roni Mesic auf der HCN-Bank.

Neutralisierten sich in der ersten Halbzeit noch beide Teams, so konnten sich die Gelb-Blauen im zweiten Abschnitt dank eines ungewohnt schnellen Angriffsspiels mehr und mehr absetzen und in der 48. Minute durch Pietrucha  erstmals einen Fünf-Tore-Vorsprung auf 24:19 erzielen, den man bis Spielende zu verteidigen wusste. Da nützten auch die insgesamt elf Treffer des Mannheimers Christian Veith nichts mehr.

 

HCN 2000:Kuhl, Burkhardt; Klarmann 7, Koziol, Pietrucha 5, Dozic 4, Nonnenmacher 1, Häfele, Stotz, Heintz, Nölle 4, Langjahr 8.     

HCN - Damen knöpfen beim 21:21 (9:8) dem Tabellendritten Tschft. Mühlburg einen Punkt ab !

 

Vom Start weg entwickelte sich ein spannendes und enges Spiel. Gerade in der Anfangsphase war es Jasmin Walter, die als Alleinunterhalter die Gästeabwehr beschäftige.

Über 1:0; 3:1 gelang Mühlburg nach 15 Minuten der Treffer zum 5:5 Remis. Jasmin netzte bis zu diesem Zeitpunkt drei mal ein. Ein wichtiger Faktor war Sarah Knoch im HCN Gehäuse. Sarah zeigte über 60 Minuten eine Klasse-Leistung.

 

Die erneut stark aufspielende Kristina Chudzik schloss einen Gegenstoss zur 7:6 Führung ab. Da Gästecoach Heinemeier seine Abwehrformation umgestellt hatte nahm die HCN Bank eine Auszeit. Jetzt war es Leonie Dittus, die kurz vor der Halbzeitsirene mächtig auftrumpfte und die Treffer zum 8:8 und 9:8 markierte.

 

Nach dem Wechsel agierte die Turnerschaft weiter offensiver gegen Mitte-Spielerin Meike Sigloch. Die gut aufgelegte Carolin Kraus machte im linken Rückraum mächtig Druck. Die Mädels ließen den Ball gut laufen. In der Abwehr sorgte Alissa Bischiggiaro für die nötige Stabilität. In der 49. Spielminute traf erneut Leonie Dittus zum 17:15.  Die Gäste blieben am Drücker und über 17:17; 19:19; 20:20 nahm der Krimi seinen Lauf. Die Blau Gelben mussten die letzten zwei Minuten in Unterzahl agieren. Eine Minute vor Ende ging der Tabellendritte mit 20:21 in Front. Die HCN Bank legte den grünen Karton. Neuenbürg spielte den nächsten Angriff sachlich und ruhig zu Ende. Nonnenmacher traf zum 21:21 Ausgleich. Mühlburg hatte in Überzahl noch 30 Sekunden Ballbesitz, -  verlor aber den Ball. Beim HCN wollte man den Sieg und warf nochmals alles nach vorne. Letztlich hatte man durch ein riskantes Abspiel im Halbfeld das Glück des Tüchtigen. Mit dem Remis dürfen beide Mannschaften zufrieden sein. Für die Buchbergerinnen ist der Punktgewinn ein toller Erfolg.

 

HCN 2000:Sarah Knoch (Tor), Claudia Essig, Alissa Brischiggiaro, Carolin Kraus (2), Jasmin Walter (4), Kristina Chudzik (1), Sarah-Kim Lehmann (2), Melanie Nonnenmacher (2/1), Meike Sigloch (6), Leonie Dittus (5) und Melanie Kicherer.

 

2. Männermannschaft  feiert 2. Platz und die Chance zum Landesliga-Aufstieg

Dramatisches Kreisliga-Finale: HC Neuenbürg II siegt in den letzten Sekunden

Dramatischer hätte das „Endspiel“ in der Handball-Kreisliga um Platz zwei und den Aufstieg in die Landesliga kaum verlaufen können. Mit einem 24:23-Sieg beim TSV Knittlingen fing der HC Neuenbürg II den direkten Konkurrenten auf der Ziellinie noch ab.

In der Schlussphase der Partie überschlugen sich die Ereignisse. Als Tim Gerwig in der 50. Minute Neuenbürg mit 20:17 in Führung brachte, schienen die Gäste bereits der Sieger zu sein. Doch nach 57 Minuten und 30 Sekunden führte plötzlich Knittlingen 23:21, erneut schien die Partie entschieden. Selbst, als Sven Apelt und Marc Mayer für den HCN zum 23:23 ausgeglichen hatten, hatte Knittlingen sein Schicksal noch selbst in der Hand. 26 Sekunden waren noch zu spielen und die Knittlinger, die mit einem Unentschieden Platz zwei verteidigt hätten, waren in Ballbesitz.

Doch der TSV gab den Ball her. Beim letzten Neuenbürger Angriff wurde Sven Apelt vom Knittlinger Keeper Benjamin Kraus unfair zu Falle gebracht. Kraus sah die Rote Karte, Neuenbürg bekam einen Siebenmeter zugesprochen, den Yannick Wowro kurz vor Schluss zum spielentscheidenden Treffer verwertete. Matchwinner war eindeutig aber Torhüter Max Kaufmann der auch einige „Freie“ der Knittlinger parierte und einen Sahne-Tag erwischte.

Neuenbürg ist damit Tabellenzweiter und vermutlicher Aufsteiger.

 

HCN 2000: Kaufmann, Alles;  Apelt 4, Gerwig 4, Mayer  1, Raih 2, Wowro 7/4, May 1, Eschwey 3, Hahn, Dittus, Müller 2.

 

 

3. Männermannschaft sichert sich die Meisterschaft

In der 2. Kreisliga eroberte sich der HC Neuenbürg III mit einem 22:18 beim TSV Knittlingen II doch noch die Meisterschaft. Vor allem Jan Wirth war mit seinen zehn Einschüssen der entscheidende Akteur. Zweiter wurde Blau-Gelb Mühlacker II nach einem 34:23 gegen Calmbachs Reserve, punktgleich mit der TGS Pforzheim III, die Birkenfelds Reserve mit 35:23 abfertigte.

 

Weibliche B-Jugend – TGS Pforzheim 28:13 (16:5)

 

Mit einem deutlichen Heimerfolg durften unsere Mädels die Saison  beenden. Letztlich dürfen alle zufrieden sein. Die Runde war durch Verletzungen und Konfirmationstermine nicht immer einfach.

In der Endabrechnung von 12 Mannschaften in der Bezirksliga, stehen die Buchbergerinnen mit 10:12 Punkten und einem Torverhältnis von 212:145 auf dem 8. Rang.

In diesem Spiel erfasste die Grippewelle den HCN. Lara Schrafft wurde nur für die 7 m Würfe eingewechselt und löste diese Aufgabe mit einer 100% Quote. Der Start war holprig, unsere Gäste gingen mit 1:2 in Front. Neuenbürg zog die Zügel an. Nach 12 gespielten Minuten traf die starke Amelie Kern zum 7:3. Die Führung wurde kontinuierlich ausgebaut.  Aufbauspielerin Elena Sigloch erzielte in Minute 24 den Treffer zum 16:5 Pausenstand.

Nach dem Wechsel hatten die Einheimischen alles unter Kontrolle. Die Mädels durften einen gelungenen Saisonabschluss feiern. Glückwunsch an das gesamte Team, das auch heute wieder aus 8 C-Jugendlichen bestand.

 

Die C-Jugend selbst schloss die Saison mit 16:4 Punkte und einem Torverhältnis von 248:145 auf dem zweiten Tabellenplatz ab !

Glückwunsch zur Vizemeisterschaft in der Bezirksliga !

 

Vielen Dank an unsere Heike für die leckere Pizza im Anschluss an das letzte Saisonspiel !

 

HCN 2000:Zoe Rittmann, Elly Mendesevic (Tor), Anna Weißert (1), Amelie Kern (7), Melanie Knüpfer (3), Elena Sigloch (4), Lisa Mantsch (2), Sophie Miehrig, Nele Krumm (3), Lara Schrafft (5/5), Sonja Schäfer, Kim Tscherpel (2),

 

 

Weibliche D-Jugend – SG Neureut/Leopoldshafen 27:11 (13:5)

 

Die weibliche D-Jugend beendet eine grandiose Saison ohne Niederlage. Mit 18:2 Punkten und einem Torverhältnis von 206:91 durfte der HCN die Vizemeisterschaft feiern. Im letzten Spiel diktierte man klar das Geschehen. Über die Spielstände 2:1; 7:3 wurden beim 13:5 die Seiten gewechselt.

 

In der zweiten Hälfte agierten unsere Mädels etwas verschlafen und die SG verkürzte auf 14:7. Jetzt wurde es unserer Anita zu bunt. Mit drei Treffern in Folge und einem „Hallo Wach“ an ihre Kameradinnen lief es nun wieder wie am Schnürchen. Am Ende dürfen alle Stolz auf das Erreichte sein. Kompliment auch an unseren „Goalie“ Amelie die gleich drei Strafwürfe entschärfte.

 

Die Mädels rücken nun in die C-Jugend auf. Hier läuft die Vorbereitung auf die Badenliga Quali schon auf Hochtouren. Man darf gespannt sein wie sich der HCN hier präsentieren wird.

 

HCN 2000:Amelie Kurek (Tor), Elodie Debair (3), Lorena Capitano, Anita Sigloch (11), Amelie Lang (8), Sarah Horst (5), Anna Bohlinger, Lea Gegenheimer und Sofia Zacikova.

 

 

 

Infoabend  - Wie werde ich Schiedsrichter/ in

 

Der HC Neuenbürg 2000 lädt recht herzlich zum Infoabend am 06.04.2016 im Foyer der Stadthalle Neuenbürg ein.

 

Das 7. Veteranen-Treffen der Handballer beim HCN Heimspieltag wieder ein voller Erfolg

Das Spiel endete nach Verlängerung und 7-Meter Werfen gerechterweise Unentschieden.

Das 7. Veteranentreffen der Neuenbürger Handballer war wieder ein voller Erfolg. Auch das HCN Bewirtungsteam war an diesem Abend besonders gefordert. Die Gruppen der ehemaligen „alten“ Handballspieler lösten sich erst zum Ende des Tages auf. Manche Anektoden wurden erzählt und die Handballer schwelgten in Erinnerungen. Das ein oder andere handballerische Glanzlicht wurde beim Unentschieden auch geboten. Auch dieses Jahr gingen die HCN-Cracks aus vergangenen Tagen bis auf wenige Ausnahmen verletzungsfrei von der Platte. Der älteste Spieler an diesem Tag war Wolfgang Hänisch mit 72 Jahren, - der die Halle rauf und runter rannte, und mit seinem Strafwurf Treffer zum gerechten Unentschieden maßgeblich beitrug.

„Alles in allem eine Runde Geschichte und ein tolles Zusammentreffen geballter Handball-Kompetenz“ resümierte der etwas angeschlagene Vorsitzende Rainer Sorg an diesem Abend. Wir freuen uns jetzt schon auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr.

 

Mit freundlicher Genehmigung vom HC 2000 Neuenbürg