HC Neuenbürg verpasst Überraschung nur knapp

Neuenbürg. (ver) - In der Neuenbürger Stadthalle roch es am Samstagabend nach einer Sensation. Über 60 Spielminuten hinweg boten nämlich die bereits als Absteiger feststehenden Gastgeber Tabellenführer SG Heddesheim bei der knappen 26:27 (13:15)-Niederlage eine ausgeglichene Partie.

Dass die Kurpfälzer am Ende doch wie erwartet Titel und Aufstieg feiern konnten, lag in der Schlussphase an Unkonzentriertheiten im Neuenbürger Angriff, als die Gäste durch Kontertore aus einem 22:23-Rückstand eine 25:23-Führung machten und den knappen Vorsprung ins Ziel retten konnten. Trotz eigenem Ballbesitz gelang es dem HCN in den verbleibenden 30 Sekunden nicht, mehr den Ausgleich zu erzielen.

Dennoch konnte Trainer Roni Mesic, der mit etlichen Entscheidungen der beiden Schiedsrichter aus Jöhlingen haderte, am Ende stolz auf sein Team sein, das ohne Pietrucha, Häfele, Koziol und Stotz antreten musste.

In ihrem letzten Spiel vor eigenem Publikum im HCN-Dress boten insbesondere Torhüter Michael Kuhl, der neunfache Torschütze David Mönch und Tim Klarmann eine sehr gute Leistung.

HCN 2000:Kuhl, Petrovic – Klarmann 5, Johann 2, Dozic, Nonnenmacher, Heintz, Nölle 3, Apelt 2, Mönch 9, Langjahr 4/1.

 

Landesliga Frauen: HC Neuenbürg 2000 - SG Kronau/Östringen 20:25 (8:13)

 

Krankheitsbedingt hatte unsere Mannschaft einiges zu verkraften. Letztlich ging es mit 5 gesunden Feldspielerinnen einer starken Torfrau und zwei angeschlagenen Mädels gegen die spielstarke Truppe der SG Kronau/Östringen.

 

Was unsere Mannschaft aus der Situation gemacht hat verdient Respekt. Nach 13 gespielten Minuten stand es 3:4. Neuenbürg leistete sich nun einige hektische Abschlüsse und unsere Gäste kamen nun in den Gegenstoss und setzten sich beim 4:8 etwas ab. In der 25. Minute gelang es nochmals auf 7:9 zu verkürzen. Das ging wieder etwas an die Kraft und Kronau konnte bis zur Pause den Vorsprung auf 5 Tore ausbauen.

 

Nach dem Wiederanpfiff war die SG wacher und nach 41 Minuten stand es 10:18. Neuenbürg ließ nicht locker und am Ende mussten sich die Buchbergerinnen mit 5 Toren Differenz geschlagen geben. Aufgrund der Personalsituation war heute einfach nicht mehr drin. Die Mädels hatten sich prima aus der Affäre gezogen. Im letzten Spiel bei der SG Heidelsheim/Helmsheim hoffen wir, dass unsere Spielerinnen schnell wieder gesund werden, um die erfolgreiche Saison mit etwas Zählbarem abschließen zu können.

 

HCN 2000:Sarah Knoch (Tor), Carolin Kraus (2), Kristina Chudzik (4), Sarah-Kim Lehmann (4), Melanie Nonnenmacher (5), Leonie Dittus (2), Meike Sigloch (1), Melanie Kicherer (2).

 

 

 

Weibliche C-Jugend unterliegt im Rückspiel zur Badenliga Quali der HSG Pforzheim klar mit 37:13 (16:3) !

 

Nachdem sich Kim Tscherpel verletzt abmeldete und Anita Sigloch krankheitsbedingt und Kathi Schäfer verletzt für zusammen nur 7 Spielminuten mit auflaufen konnten war schon vor der Partie die Messe gelesen. Ebenfalls angeschlagen ging unsere Melanie Knüpfer in dieses Spiel bei der starken HSG Pforzheim. Als dann nach wenigen Spielminuten Elodie Debair ebenfalls verletzungsbedingt ausscheiden musste, traf es unsere Mädels knüppeldick. Kompliment an die Gastgeberinnen die spielerisch haushoch überlegen agierten und auch körperlich eine Nummer zu groß waren.

 

Positiv beim HCN unsere Lisa Mantsch, die sich energisch gegen die hohe Niederlage stemmte. Wenn beim HCN vier so wichtige Mädels ausfallen, kann man das nicht kompensieren. Die Truppe hätte in den beiden Begegnungen keine Siegeschance gehabt, aber man hätte den Pforzheimerinnen deutlich mehr Gegenwehr bieten können. In der nächsten Quali Runde hoffen wir endlich in Bestbesetzung antreten zu dürfen.

 

HCN 2000:Elly Mendesevic, Amelie Kurek (Tor), Lisa Mantsch (2), Elodie Debair, Anna Weißert (3), Melanie Knüpfer (2), Amelie Lang, Sarah Horst (5), Chiara Geggus, Anita Sigloch (1), Kathi Schäfer.

 

 

Mit freundlicher Genehmigung vom HC 2000 Neuenbürg