Große Ehre für die SSC-Wasserspringer

Wassersprung-Trainer Horst Görlitz posthum in die „Swimming Hall of Fame“ aufgenommen

Karlsruhe. (ver) - Als bisher einziger Wassersprung-Trainer wurde 2016 der SSC-Trainer Horst Görlitz posthum in die „International Swimming Hall of Fame“ aufgenommen, dies berichtet die Abteilung Wasserspringen im SSC Karlsruhe.

Die „International Swimming Hall of Fame“ wurde 1964 in Fort Lauderdale, Florida, gegründet und ehrt seither alljährlich Menschen, die sich um den Schwimm- und Springsport verdient gemacht haben.

Horst Görlitz, der seine Trainerkarriere 1947 in der DDR startete, flüchtete 1957 aus in die Bundesrepublik und gründete zusammen mit Peter Strähle und Helmut Hünerfauth die Springerschule Karlsruhe. Bis 1969  trainierte die italienische Nationalmannschaft und danach bis 1981 das deutsche Team. Nach seiner Pensionierung wurde er ein Weltenbummler für seinen Sport, der ihn nach Österreich, in die Schweiz, nach Norwegen, Finnland, Südafrika und wieder nach Italien führte, wo Görlitz überall Spitzensportler trainierte. Horst Görlitz verstarb im November 2012 im Alter von 91 Jahren.

Ebenfalls seit 2012 ist die Abteilung Wasserspringen des SSC Karlsruhe an ihrer Trainingsstätte, dem „Horst Görlitz Springerzentrum“ im Karlsruher Fächerbad einer von sieben Nachwuchsstützpunkten des Deutschen Schwimmverbandes.

 

 

Mit freundlicher Genehmigung von Heike Schwitalla