Golden Paws rocken die Halle

Karlsruher Cheerleader bei der Landesmeisterschaft erfolgreich

Schwäbisch Hall. (ver) - Es sind diese wenigen Minuten, für die die Teams ein ganzes Jahr geübt, gelitten und gekämpft haben. Viele harte Stunden haben die Sportlerinnen und Sportler in den Trainingshallen verbracht, Schmerzen überwunden, Tränen sind geflossen. Am vergangenen Wochenende standen sie endlich auf der Matte – strahlend, bunt geschminkt, in glitzernden Kostümen. Die Musik geht an und vergessen ist die harte Arbeit, die notwendig war um den Anschein zu erwecken, alles wäre so einfach. In Schwäbisch Hall trafen sich die, die sonst Basketballer oder Footballer anfeuern und die Zuschauer in den Spielpausen mit Tanzeinlagen und waghalsigen Stunts unterhalten, um bei den 18. Baden-Württembergischen Cheerleading-Meisterschaften die Besten ihrer Zunft zu ermitteln.

Schon seit vielen Jahren gehören die Gruppen des Golden Paws Cheerleader e.V. aus Karlsruhe zu den Topteams des Landes und sammelten fleißig Titel. Auch 2010 setzten die Mädels und Jungs aus der Fächerstadt ihre beeindruckende Erfolgsserie fort.

Bereits am Samstag sicherten sich die Pebbles (6-12 Jahre) den zweiten Rang und die Red Angels (12-16 Jahre) gar erstmals den Titel. Dank ihrer guten Punktzahlen qualifizierten sich zudem beide wie im Vorjahr für die deutsche Meisterschaft in Riesa und sorgten für Begeisterung bei den vielen mitgereisten Familien und Fans, die auch im „Ländle“ für Karlsruher Heimspielatmosphäre sorgten. In der Kategorie „Junior Group Stunt“, in der fünf Mädchen innerhalb einer Minute verschiedene Elemente mit möglichst hohem Schwierigkeitsgrad kombinieren, sprang ein weiterer Vize-Meistertitel für die „Tricky Beaster“ und ein neunter Rang für die „Young Stars“ heraus.

Am Sonntag ging das Stuntfeuerwerk unvermindert weiter. Die Jungs und Mädels tanzten, warfen, drehten und lächelten sich in die Herzen der Zuschauer. Gegen die starke Konkurrenz in der beliebten Kategorie „Senior Group Stunt“ mussten die „Funstars“ antreten. Mit einem mutigen Programm ins Rennen gegangen, wurden die Karlsruher Mädels belohnt und gewannen Silber.

Die Golden Paws (ab 16 Jahre) gingen 2010 neue Wege, traten erstmals nur im heiß umkämpften „Senior All Girl“ an und verzichteten darauf, ihren Vorjahrestitel im „Senior Co-Ed“ (gemischte Gruppe aus Männern und Frauen) zu verteidigen. Die Truppe lieferte eine sehr saubere und spektakuläre Darbietung, leistete sich nur einen groben Fehler und verfehlte nach einer zweifelhaften Juryentscheidung das Treppchen als Fünfter knapp.

„Wir sind so stolz auf unsere Mädels. Was sie hier mal wieder geleistet haben ist phänomenal.“, gab der strahlende Vereinsvorstand Atilla Tokuc nach dem anstrengenden Wochenende zu Protokoll. Auch aus den Gesichtern der Trainer der verschiedenen Teams war das Lächeln nicht mehr wegzukriegen: „Als die Mädels endlich auf der Matte standen, waren alle Mühen und Krisen der letzten Monate vergessen und alle hatten einfach Spaß“.
„Wenn die Musik angeht und die Zuschauer schreien, da bekommt man Gänsehaut, hat soviel Adrenalin im Körper und man weiß, wofür man diese ganze Arbeit gemacht hat“, berichtete eines der Mädels nach ihrem Auftritt.

Mit freundlicher Genehmigung von Pascal Schütt - BG Karlsruhe