Gegenheimers letzter Renneinsatz 2011 in Brasilien

Remchingen. (ver) - Nach der langen Weltcup-Saison haben Simon Gegenheimer und Steffen Thum vom UTRA SPORTS ROSE RACINGTEAM noch eine letzte Rennwoche vor sich. Sie werden von Sonntag an bei einem siebentägigen Etappenrennen in Brasilien starten.

Das „Brasil Ride“ ist als größtes Rennen Lateinamerikas bekannt und zählt neben der Trans Alp und dem Cape Epic zu einem der härtesten Etappenrennen der Welt. Sieben Renntage mit teilweise über 140km durch sehr grobes Gelände kennzeichnen dieses Event. Solch eine Herausforderung lassen sich die zwei Racingteamfahrer natürlich nicht entgehen: „Das wird am Ende der Saison nochmals eine richtig harte Woche, aber die technische Strecke dürfte Steffen und mir sehr entgegenkommen. Außerdem ist Brasilien mit Sonne, Strand und Meer eine coole  Alternative zum nassen Herbst in Deutschland.“ berichtet Simon Gegenheimer voller Vorfreude.

Die erste Etappe sollte den beiden Weltcupprofis bereits liegen, denn hier gilt es auf einem kurzen 12km langen Teamzeitfahren eine gute Mannschaftsleistung zu zeigen. Steffen Thum erklärt die Rennstrategie: „Sicherlich darf man bei einem Etappenrennen nicht alle Körner am  ersten Tag verschießen aber wir wollen gleich von Beginn an vorne dabei bleiben, um immer auf Schlagdistanz zu sein. Wir haben dieses Jahr oft gezeigt, dass wir super Beine haben und möchten nun auch mal bei einem Etappenrennen ganz vorne mitmischen.“

Im Moment lässt das brasilianische Wetter noch etwas zu wünschen übrig, Steffen und Simon berichteten von Dauerregen und starkem Wind. Jedoch sehen die Prognosen für kommende Woche besser aus und bei Temperaturen von gut 25°C ist auch ein Regenschauer gut zu verkraften.

Foto:  A. Küstenbrück

Mit freundlicher Genehmigung von den Bike Riders Remchingen.