Engineers mit Kantersieg zum Saisonstart

Karlsruhe. (ver) - Die KIT SC Engineers haben ihr erstes Saisonspiel in der Regionalliga Süd-West vor heimischem Publikum deutlich gewinnen können. Gegen die Holzgerlingen Twister gab es am vergangenen Sonntag einen auch in dieser Höhe verdienten 66:7-Sieg.

Die Engineers begannen das Spiel mit eigenem Ballbesitz und verloren keine Zeit bis zu den ersten Punkten. Nach einem langen Pass von Jonas Lohmann auf Markus Weißer trug Running Back Cató Zoua den Ball aus kurzer Distanz zu seinem ersten Touchdown in die Endzone. Wide Receiver Thomas Thorn verwandelte die anschließende 2-Point-Conversion zum 8:0.

Auch die Defensive der Hausherren startete dominant in die Partie. Defensive End Nicolai Sinn brachte den Quarterback der Twister auf deren ersten Drive in der Endzone zu Fall und erhöhte den Spielstand auf 10:0. Auf der darauffolgenden Angriffsserie der Engineers bewegte sich die Offensive erneute durch starke Läufe von Cató Zoua und Mark Rutschmann bis kurz vor die Endzone der Holzgerlinger. Von dort war es erneut Zoua der zum zweiten Mal mit dem Ball die Endzone erreichte. Quarterback Jonas Lohmann verwandelte die anschließende 2-Point-Conversion selbst und erhöhte so auf 18:0.

Die Engineers ließen in der Folge weiterhin sowohl offensiv als auch defensiv wenig anbrennen. Jonas Lohmann fand zwei Drives später Thomas Thorn mit einem langen Pass über die Feldmitte und erzielte wenige Spielzüge später mit einem 30-Yard-Fieldgoal das 21:0.

Für die nächsten Punkte war dann erneut die Defensive der Grün-Weißen verantwortlich. Cornerback Pascal Delay fing einen Pass des Holzgerlinger Quarterbacks ab und trug ihn 40 Yards bis in die Endzone der Twister zurück.

Kurz vor der Pause erzielten auch die Gäste ihre ersten und einzigen Punkte des Tages. Am Ende eines langen Drives fand der Quarterback der Twister einen seiner Wide Receiver über die linke Seite in der Endzone der Engineers und erzielte so den 28:7-Pausenstand.

Nach der Halbzeit fingen die Engineers auf beiden Seiten des Balles erneut stark an. Nachdem die Twister durch zwei aufeinanderfolgende Sacks durch Nicolai Sinn und Nico Henkenhaf vom Feld geschickt worden waren, marschierte die Offensive erneut bis kurz vor die Endzone ihrer Gegner. Von dort erzielte Cató Zoua seinen dritten Touchdown des Tages zum 35:7.

Auf dem nächst               en Drive der Offensive fand Jonas Lohmann mit einem Pass über die Mitte seinen Tight End Phillip Sonntag, der den Ball zum 42:7 in die Endzone trug. Beim darauffolgenden Kickoff schnappte sich Lohmann einen Fumble der Holzgerlinger und bescherte so sich und seiner Offensive eine hervorragende Feldposition. Zwar konnte diese nicht in einen Touchdown umgemünzt werden, dafür erzielte Lohmann sein zweites Field Goal des Spiels und erhöhte so auf 45:7.

Die anschließende Angriffsserie der Twister endete, bevor sie überhaupt richtig anfangen konnte, als Defensive Back Dominik Pflumm einen weiteren Ball des Holzgerlinger Quarterbacks abfangen konnte. Kurz darauf bediente Jonas Lohmann erneut mustergültig Phillip Sonntag mit einem Pass über die rechte Seite, der den Ball zum 52:7 in die Endzone trug.

Im vierten Quarter konnten die Engineers dank der hohen Führung auf den meisten Positionen durchrotieren, ließen aber ihre Gegner trotzdem auch weiterhin nicht ins Spiel kommen. Nachdem Running Back Mark Rutschmann den Ball mit einigen guten Läufen bis tief in die Hälfte der Twister getragen hatte, fand Jonas Lohmann mit einem Pass über die rechte Seite Rookie Wide Receiver Lukas Gawlitza in der Endzone.

Den Schlusspunkt des Spiels erzielte Cornerback Hannes Löffler auf dem anschließenden Kickoff. Löffler gelang es, dem Returner der Twister den Ball an der Seitenlinie aus der Hand zu reißen und zum 66:7-Endstand zurück in die Endzone zu tragen.

Für die Twister geht es am 30.04. mit einem Heimspiel gegen die Pforzheim Wilddogs weiter, die Engineers spielen erst am 14.05. ihr nächstes Ligaspiel auswärts bei den Pforzheim Wilddogs.

Die KIT SC Engineers bedanken sich bei den Holzgerlingen Twister für das gute und faire Spiel und wünschen ihnen für den weiteren Saisonverlauf viel Erfolg.

Mit freundlicher Genehmigung von Niklas Gauly