Deutlicher Sieg im letzten Heimspiel

Karlsruhe. (ver) - Die KIT SC Engineers haben sich auch in ihrem letzten Heimspiel der laufenden Saison keine Blöße gegeben und ihre perfekte Serie von sechs Siegen in sechs Spielen vor heimischem Publikum vollendet. Gegen die Stuttgart Silver Arrows gab es einen ungefährdeten 32:7-Erfolg, bei dem vor allem die zuletzt oft gescholtene Defensive ein hervorragendes Spiel ablieferte.

Die Engineers begannen das Spiel offensiv mit einigen guten Passspielzügen, die das Team bis tief in die Hälfte der Silver Arrows brachten. Von dort fand Quarterback Jonas Lohmann mit einem präzisen Pass auf die linke Seite Wide Receiver Thomas Thorn, der zwei Gegenspieler abschüttelte und den Ball zum 6:0 in die Endzone trug.

Die grün-weiße Defensive zeigte sich in der ersten Halbzeit von ihrer besten Seite und ließ die Stuttgarter mit ihrer Offensive kaum zum Zuge kommen. Zwar bekamen die Silver Arrows auf ihrem ersten Drive nach eigenem Punt durch die unglückliche Ballberührung eines Engineers-Verteidigers eine hervorragende Feldposition geschenkt, von dort gab es jedoch keinen Zentimeter Raumgewinn und auch das versuchte Field Goal landete knapp außerhalb der Torstangen.

Die Engineers bewegten sich weiter mit einer guten Mischung aus Lauf- und Passspielzügen über das Feld und stellten damit die Verteidigung der Gäste immer wieder vor große Probleme. Kurz nach Beginn des zweiten Quarters fand Jonas Lohmann mit einem langen Pass auf die rechte Seite erneut Thomas Thorn, der alle Verteidiger hinter sich ließ und die Führung auf 12:0 erhöhte.

Wenige Sekunden vor der Pause gelang es der Offensive mit der freundlichen Unterstützung ihrer Defensive, den Halbzeitstand noch weiter nach oben schrauben. Defensive Back Paul Bäcker konnte einen Pass des Stuttgarter Quarterbacks abfangen, bevor Jonas Lohmann wenige Spielzüge später mit einem weiten Pass über die linke Seite zum dritten Mal an diesem Nachmittag Thomas Thorn fand, der mit seinem Touchdown-Hattrick die 19:0-Halbzeitführung erzielte.

Nach der Pause verflachte das Spiel etwas, da eine extrem lange Angriffsserie der Silver Arrows immer wieder durch Strafen gebremst wurde. Dennoch arbeiteten sich die Gäste bis kurz vor die Endzone der Engineers heran, von wo ihr Running Back den Ball zum 7:19 in die Endzone tragen konnte.

Die Engineers-Offensive antwortete darauf postwendend mit einem weiteren Touchdown-Drive. Tight End Philipp Sonntag trug den Ball nach kurzem Pass von Jonas Lohmann mit einem spektakulären Lauf bis tief in die Hälfte der Stuttgarter. Wenige Spielzüge später kämpfte sich Running Back Cató Zoua durch mehrere Verteidiger hindurch zum 25:7 bis in die Endzone.

Den Schlusspunkt setzte passend zu ihrer Gesamtleistung an diesem Tag die Defensive der Engineers. Safety Lukas Schaffert fing einen aus der eigenen Endzone geworfenen Ball des Stuttgarter Quarterbacks abund hatte danach keine Probleme, den Ball über 15 Yards zurück zum Touchdown und damit zum 32:7-Endstand zu tragen.

Danach passierte punktetechnisch nichts mehr. Die Silver Arrows konnten sich zwar noch einmal bis in die Hälfte der Engineers vorarbeiten, scheiterten dort aber erneut an der starken Defensive, sodass die Grün-Weißen mit ihrer Offensive auf dem Feld das Spiel beenden konnten.

Die Silver Arrows spielen als nächstes am 16.07. bei den Heilbronn Salt Miners, für die Engineers geht es bereits am 10.07. mit einem Auswärtsspiel bei den Böblingen Bears weiter.

Die KIT SC Engineers bedanken sich bei den Stuttgart Silver Arrows für das gute und faire Spiel und wünschen ihnen für den weiteren Saisonverlauf viel Erfolg.

Mit freundlicher Genehmigung von Niklas Gauly