Der Karlsruher SC – Die einstige Filiale des FC Bayern

In den 90ern Jahren zählte der Karlsruher SC zweifelsohne, zu den besten deutschen Mannschaften Immerhin konnte der Verein ins DFB-Pokalfinale einziehen und spielte im UEFA-Cup legändere Spiele. Unvergessen bleibt sicherlich der 7:0 Erfolg der Karlsruher über den FC Valencia im Jahr 1993. Auch in der Bundesliga wurde man für viele Gegner zum Angstgegner. So wurden die Bayern in den 90ern mehrmals besiegt. Doch die Bosse des FC Bayern sahen beim Karlsruher SC die Möglichkeit einige Spieler zu verpflichten und die Badener somit zu schwächen. Mit Michael Sternkopf verließ bereits 1990 der erste Spieler die Karlsruher Richtung Bayern. Nur ein Jahr später wechselte der heutige HSV-Sportchef Oliver Kreuzer von Baden nach Bayern. Mit Mehmet Scholl verließ 1992 wohl einer der technisch besten deutschen Spieler den KSC. Zwar war die Karriere von Scholl von mehreren Verletzungen geprägt, doch Scholl kann getrost als einer der besten Mittelfeldspieler gesehen werden, die die Bundesliga je hatte. Der Königstransfer gelang den Bayern im Jahr 1994. Mit Oliver Kahn konnte man den späteren Welttorhüter von den Karlsruhern loseisen. Thorsten Fink und Michael Tarnat waren 1997 die letzten Transfers, die die Bayern mit dem Karlsruher tätigten. Somit waren einige Karlsruher Spieler und auch der KSC selbst, maßgeblich am Erfolg der Bayern beteiligt. Dieser Erfolg konnte bis heute gehalten werden zuletzt gewannen die Bayern souverän die Meisterschaft und die Champions-League. Aufgrund des Erfolges ist es auch nicht immer einfach Tickets für Bayern-Spiele zu bekommen. Doch bei Ticketbis findet Ihr regelmäßig eine große Auswahl. Dort stehen zahlreiche Bayern Tickets in allen Kategorien zur Auswahl.