Daniel Voitl trotz Sturz mit guter Platzierung beim MTB-Weltcup

Remchingen. (ver) - Am vergangenen Wochenende fand im 600 Kilometer entfernten Nove Mesto (Tschechien) der zweite Mountainbike-Weltcup in der Olympischen Cross-Country- Disziplin auf Europäischem Boden statt.

In der Klasse Junioren U 19 ging der Pforzheimer Daniel Voitl wieder im Nationaltrikot an den Start.  Er musste das Rennen von Startplatz 80 aufzunehmen, was auf dem schwierigen Kurs keine leichte Aufgabe war. Dennoch gelang es ihm schon in der ersten von vier Runden, unter die Top 20 nach vorne zu fahren. In der zweiten Runde kam er dann aber auf der durch Regen sehr rutschig gewordenen Strecke zu Fall und stürzte in einer steilen Felspassage schwer.  Trotz Überschlag zwischen den Felsen blieb es zum Glück nur bei kleinen Blessuren und Voitl konnte das Rennen wieder aufnehmen. Allerdings war er durch den Sturz wieder weit zurückgefallen und brauchte einige Zeit, um in seinen Rennrhythmus zurückzufinden.  In der letzten Runde konnte er dann aber wieder einigen Boden gut machen und schließlich als 36. unter 115 Fahrern noch ein recht gutes Ergebnis retten.

Kommende Woche steht im Französischen La Bresse das nächste Weltcuprennen an, für das Daniel Voitl ebenfalls nominiert ist. Hier hofft er auf etwas mehr Glück, um seine gute Form in eine noch bessere Platzierung umsetzen zu können.

 

Mit freundlicher Genehmigung von Jürgen Simon - Bike Riders Remchingen.