Cedric Kulbach erneut als Vizesportler des Jahres geehrt

Karlsruhe. (ver) - Am vergangenen Samstagabend fand im Rahmen des Karlsruher Sportlerballs die Verleihung der „Goldenen Pyramide“ an die besten Sportler des Jahres 2016 statt.

Mit seinen herausragenden Weltmeistertiteln im leichten Männer-Doppelvierer auf der WM in Rotterdam und im leichten Männer-Doppelzweier auf der WUC in Poznan gehörte Cedric Kulbach auch in diesem Jahr wieder zu den nominierten Athleten.

Durchgeführt wird die Wahl von einer Jury aus Sportjournalisten und Mitgliedern des Kuratoriums zur Förderung des Karlsruher Sports.

Cedric Kulbach wurde von der fachkundigen Jury für seine herausragenden Erfolge mit dem zweiten Platz geehrt. Besonders hervorgehoben wurde, dass Cedric diese Erfolge trotz seiner Fußverletzung Anfang des Jahres erringen konnte.

Stellvertretend für Cedric, der angesichts seines Auslandsstudiums in Grenoble und der dortigen Ruderwettkämpfe leider verhindert war, nahmen Adrian Seiler und Tobias Hermann, beide ebenfalls Ruderer im KRV, die „Blaue Pyramide“, den Preis für den Vizesportler des Jahres, entgegen.

Zum Sportler des Jahres wurde Grischa Prömel gewählt.

 

Die bislang letzte „Goldene Pyramide“ für den KRV Wiking ging 1993 an Birgit Peters für ihren Olympiasieg im Frauen-Doppelvierer.

 

Text: Rupert Pretzler