Afrika ruft Extremsportler Norman Bücher bereitet große Laufexpedition in Afrika vor

Extremsportler Norman Bücher bereitet große Laufexpedition in Afrika vor

Waldbronn. (ver) - Norman Bücher liebt das extreme Abenteuer. Der Karlsruher lief bereits durch die halbe Welt: das australische Outback, durch die Atacamawüste in Chile, nonstop durch das Königreich Bhutan oder wie zuletzt mit dem Babyjogger durch die Wüste Gobi in der Mongolei. Für die nächsten Jahre hat der 37-jährige Extremläufer und Vortragsredner abermals sehr anspruchsvolle Ziele. Seit einiger Zeit arbeitet er bereits mit Hochdruck an einem neuen, sehr ehrgeizigen Projekt.

Große Ereignisse werfen bekanntlich große Schatten voraus. Beim neuen Laufabenteuer geht Bücher wiedermal an seine Grenze und darüber hinaus. „Dies wird mein mit Abstand längster Lauf werden und mich durch mehrere Länder Afrikas führen. Dieses Abenteuer wird nochmals um einiges komplexer und anspruchsvoller gegenüber allem, was ich bisher gemacht habe“, so der 37-jährige. Deshalb genehmigt sich Bücher dieses Mal eine viel längere Planungsphase und Vorlaufzeit. In diesem und auch im nächsten Jahr wird der Karlsruher mehrmals auf den Schwarzen Kontinent reisen, um sein großes Projekt bestmöglich vorzubereiten.

 
Eine erste Erkundungsreise führt Bücher bereits am 13. Februar 2015 nach Ruanda, einem kleinen Land in Ostafrika. Zusammen mit seinem Fotografen Christian Frumolt, der ihn bereits bei mehreren seiner Abenteuer begleitete, wird Bücher zehn Tage lang durch das „Land der tausend Hügel“ - wie Ruanda wegen seiner hügeligen Landschaft genannt wird - reisen. Ohne extrem viel zu laufen. Einfach „nur“ die Menschen, das Land und die Kultur kennen lernen. Und sich ganz langsam auf sein großes Ziel in 2017 einstimmen.
 
 
Mehr Informationen zu Norman Bücher, seinen Läufen und Vorträgen finden Sie unter www.norman-buecher.de und www.extremsport-redner.de
 
 
 

Mit freundlicher Genehmigung von Norman Bücher