422 Teilnehmer bei der AOK - Radtourenfahrt "Rund um die Goldstadt Pforzheim"

Keltern. (ver) - Start und Ziel war an der Winzerhalle in Ellmendingen. Die Streckenführung und das tolle Verpflegungsangebot an den 5 Kontrollstellen wurden vielfach gelobt.

Bei super Radlerwetter wurde Ellmendingen zum Mekka der Breitensportler. Die Ersten machten sich schon ab 7:00 Uhr auf die Strecke. Die Veranstalter freuten sich auf viele Teilnehmer und eine tolle Radtourenfahrt. Das Highlight des diesjährigen Breitensport - Radklassikers führte durch die wunderschönen, abwechslungsreichen Regionen des Enzkreises.

 

Traumhafte Touren durch den Schwarzwald und den Kraichgau warteten auf Deutschlands Hobby-Radsportler. Angeboten wurden 5 Strecken mit 20, 40, 84, 118 und 162 Kilometern, wobei die längste den Sportlern einiges abverlangte. Ziel und Herausforderung war für viele auch in diesem Jahr wieder der schweißtreibende Kampf auf dem steilen Anstieg von Neuenbürg nach Schömberg. Bei den fünf Kontrollstellen in Schömberg, Niefern, Maulbronn, Ochsenbach und Stein wurde für das leibliche Wohl bestens gesorgt. 103 Teilnehmer fuhren die große Runde über 162.5 km, über 252 starteten über die Distanz von 118 km.

Die größte Gruppe stellte der „Würmtalexpress“ mit 25 Teilnehmern. Auf den 2. und 3. Platz kamen der RSC Bretten mit 23 Teilnehmern, gefolgt vom TRT Remchingen mit 14 Startern. Der Abschluss war für die Radler die Hocketse in der Winzerhalle, wo besondere Erlebnishöhepunkte noch lange für Gesprächsstoff sorgten. "Wir sind sehr zufrieden und dankbar", resümierte Kuno Epple, Präsident der "Schwalben", „unsere Mitglieder haben wieder mit viel Engagement beim Ausschildern der Strecken, bei den Verpflegungsstellen und dem großen Angebot in der einzigartigen Atmosphäre der Winzerhalle tolle Arbeit geleistet.

Wir sind sicher, auch 2018 rollen wieder die Räder an Himmelfahrt, bei der AOK-Radtourenfahrt in Ellmendingen“.

Mit freundlicher Genehmigung von Karl-Heinz Kaiser