„Bälle für Flüchtlinge“

Karlsruhe. (ver) - Die Supporters Karlsruhe 1986 e.V. stehen als offiziell anerkannter Dachverband der KSC–Fans u.a. für soziales Engagement und für eine bunte Fankurve, in der kein Platz für Rassismus, Homophobie und jegliche Art der Gewalt ist. Im Oktober  vergangenen Jahres wurde die Aktion „Bälle für Flüchtlinge“ ins Leben gerufen.

"Gemeinsame Heimspielbesuche:
Beim Heimspiel des KSC gegen den SC Freiburg hatte die Gegengerade Karlsruhe 25 jungen Flüchtlingen aus der Notunterkunft "Kriegsstraße 200" in Karlsruhe einen abwechslungsreichen Tag ermöglicht. Im Vordergrund stand der Austausch mit gleichaltrigen Fußballfans. Das Highlight dieses Tages war für alle Beteiligten das badische Derby. Nicht nur wir selbst waren am Ende des Spiels vom späten Rückstand und unserem verdienten Ausgleich in letzter Sekunde emotional mitgerissen. Auch die Flüchtlinge, ausgestattet mit Schals der Supporters Karlsruhe 1986 e.V., hatten sichtlich Spaß und feierten die Mannschaft des KSC während und nach dem Spiel. Vor dem Spiel wurde ein gemeinsames Frühstück organisiert und sich gemeinsam auf das Spiel eingestimmt. Gestärkt zog die Gruppe dann zu Fuß durch den Schlosspark zum Wildpark und verfolgte das Spiel auf Einladung der Supporters im Block A3. Am Ende stand es zwar “nur” 1:1, letztlich war es jedoch ein Sieg der Toleranz und der Gastfreundschaft! Und es zeigt wieder einmal: FUSSBALL VERBINDET ÜBER ALLE GRENZEN HINWEG! Ein besonderer Dank ging an die "Zia Pina Pastamanufaktur" (http://www.ziapina.de/), die allen in der Halbzeit eine Portion KSC-Pasta spendierte!

FUSSBALL VERBINDET ÜBER ALLE GRENZEN HINWEG – diesem Motto folgten wir Supporters auch im November und machten 15 zufluchtssuchende Menschen zu Gästen beim KSC-Heimspiel gegen den VfL Bochum.  Zu Beginn des Abends trafen wir uns dieses Mal an der Unterkunft in der Delaware Straße mit fußballbegeisterten Flüchtlingen aus dem Irak, Iran, Palästina und Syrien. Ausgestattet mit KSC-Jacke und Supporters-Fanschal ging es im richtigen blau-weißen Outfit los. Gemeinsam mit Sozialarbeiter Enes, der uns den ganzen Abend begleitete, liefen wir in Richtung Wildpark. Je näher wir den erleuchteten Flutlichtmasten kamen, desto mehr stiegen die Stimmung, Aufregung und Vorfreude auf die Partie. Mit an Bord war auch ein Rollstuhlfahrer, der das Spiel hautnah am Spielfeldrand erleben durfte. Nach Stärkung beim Zia Pina Pasta-Stand (besten Dank an die gespendeten Tortellini) ging es dann endlich in den Block. Wir luden unsere Gäste in den Block A2 ein, wo wir einen grandiosen 3:0 Heimsieg des Karlsruher SC feierten.“Yallah Yallah Karlsruhe”-Gesänge  halfen heute nicht nur unserer Elf zu dem wichtigen Sieg, sondern ließen die Fans in unserem Block auf den Sitzschalen stehen und gemeinsam jubeln. Zum gelungenen Abschluss des Abends revanchierten sich unsere Gäste und servierten uns arabischen Tee in ihrer Unterkunft.

Spendenaktion:
Neben den alltäglich benötigen Dingen wie Kleider, Schuhe, Koffer und Hygieneartikel, riefen wir im Zeitraum Oktober / November 2015 auf, auch alle möglichen Arten von Bällen zu spenden, um so auch Kindern und jungen Menschen die Möglichkeit zu geben miteinander zu spielen und Spaß zu haben. Die Resonanz des Aufrufs hat uns überwältigt und war ein voller Erfolg. Es erreichten uns annähernd 300 Bälle. Von über 100 Fußbällen über Basket-, Tennis- und Kinderbällen war so gut wie jede Ballsportart vertreten. Aber auch über 110 Koffer, Taschen und Rucksäcke und unzählige Winterbekleidung, jede Menge Hygieneartikel und ein Kinderbett wurden bei uns abgegeben.
Uns zeigt diese Aktion wieder einmal mehr, dass der Fußball über Herkunft und Grenzen hinweg verbindet. Ein besonderer Dank geht an die “Supportzone Multiple Sclerosis”, die Hygieneartikel im Wert von 200 Euro gespendet hatten.
Die gesammelten Spenden wurden im Dezember mit mehreren Fahrzeugen in die Kriegsstraße 200, einer Außenstelle der Landeserstaufnahme Karlsruhe, transportiert und durch den Supportersvorstand an Lüppo Cramer – dem emsigen Organisator in der Flüchtlingshilfe vor Ort - übergeben. Die Kinderaugen vor Ort waren überwältigend angesichts der Masse an Bällen, die ausgeladen wurden.

Busspende:
Ganz unter dem Motto „Auch wir sind auswärts Gäste“ spendeten wir im Rahmen der Aktion „Bälle für Flüchtlinge“ bis zum Ende der Hinrunde der 2. Bundesliga je einen Euro für jeden Mitfahrer in den Supportersbussen zu Auswärtsspielen des Karlsruher SC. Dabei kam eine Spendensumme von 250 € zusammen, die durch das Supporters Mitglied Marko Becker verdoppelt wurde. Vielen Dank dafür!

Vorschau 2016:
Auch im neuen Jahr werden weitere Aktionen im Rahmen von „Bälle für Flüchtlinge“ stattfinden. Zeitnah ist es geplant, aus dem gesammelten Spendenbetrag aus den Busfahrten und der Privatspende, ehrenamtliche Mitarbeiter der Kriegstraße 200 sowie ehrenamtliche Helfer von „Bälle für Flüchtlinge“ zu einem gemeinsamen Essen einzuladen, um uns für deren persönliches Engagement erkenntlich zu zeigen.Für das Heimspiel gegen Eintracht Braunschweig wollen wir wieder 15 Flüchtlinge einladen, um gemeinsam mit uns das Wildparkstadion zu besuchen.

Wir freuen uns über diese und weitere Aktionen!

Mit freundlicher Genehmigung von den Supporters Karlsruhe